Stendal/Badingen (wse) l Im Raum München (Freising, Unterschleißheim) haben kürzlich die Deutschen Meisterschaften der Transplantierten und Dialysepatienten stattgefunden.

Unter dem Motto "Bewegung und Aktivität halten fit" hatten sich 120 Teilnehmer eingefunden, um den traditionellen Wettkampf im nationalen Rahmen zu bestreiten.

Ein neuer Vorstand hatte sich dabei präsentiert und mit großem Elan die Deutschen Meisterschaften wieder zu einem echten Höhepunkt gemacht.

Die Badingerin Annemarie Kumpe, beim Stendaler Leichtathletikverein trainierend, nahm trotz einiger unschöner Begleitumstände (etliche Verspätungen bei der Bahnfahrt) an diesem Ereignis teil. Man erinnerte sich noch gern an das Vorjahr, als sie zusammen mit ihrem inzwischen verstorbenen Mann die Hauptaktie an der Austragung der Meisterschaften in Osterburg und Stendal trug.

Die Vorbereitungen auf das Championat waren für Annemarie Kumpe diesmal nicht optimal. Die Laufdistanz über 3000 Meter steht auf ärztliches Anraten hin nicht mehr in ihrem Sportprogramm. In Bayern konnte sie zudem wegen einer Erkältung nicht an der Disziplin Schwimmen teilnehmen.

So blieben für die Altmärkerin die leichtathletischen Disziplinen Kugelstoßen und Ballwurf übrig. In ihrer Kategorie und Altersklasse konnte sie in beiden Fällen triumphieren und sich so gleich zwei Goldmedaillen sichern.

Nächstes sportliches Ziel für Annemarie Kumpe ist die Teilnahme an den Europameisterschaften im August im polnischen Krakau. Bis dahin hofft die engagierte Altmärkerin, wieder entschieden besser trainieren zu können.