Erik Graper (Chemie Genhin), Marcel Ebel (SC Magdeburg) und Karsten Pinno (Volkssport Jerichower Land) haben auf ihren jeweiligen Strecken am gestrigen Freitag den 16. Bismarck-Gedenklauf gewonnen.

Schönhausen l "Mir ist nur warm", sagte Erik Graper (Genthin) kurz nach Zieleinlauf. Er hatte gestern in 12:06,7 Minuten die 3-Kilometer-Strecke gewonnen und zog danach seine Schuhe aus. Bester Altmärker über diese Distanz war Ron Kornmesser (Germania Tangerhütte) auf Platz fünf.

Insgesamt 317 Teilnehmer zählte Veranstalter Preussen Schönhausen beim 16. Bismarcker Gedenklauf. Das ist neuer Teilnehmerrekord. Die alte Bestmarke (314 Starter) wurde 2010 aufgestellt.

Zu diesen Läufern über drei Strecken kamen noch etwa 30 Kinder, die den Schnupperlauf ohne Zeitmessung bewältigten. Es gewann Emely Urbahn aus Wust.

Hatten die Gastgeber in den Vorjahren mal ein Läufer aus den USA (2006) oder Kanada (2008), so waren gestern elf junge Polen dabei.

Über die 6,5-Kilometer-Distanz gab es einen Favoritensieg. Der Tangermünder Marcel Ebel, der für den SC Magdeburg startet und schon erfolgreich bei nationalen und internationalen Wettkämpfen war, lief als Erster durchs Ziel. "Es war ein ziemlich tiefer Boden", sagte er kurz nach seinem Sieg. Knapp dahinter stürmte Toni Gehne (Tangermünder LV) über den Zielstrich. "Eine gute Strecke, aber anstrengend", waren seine ersten Worte nach Zielankunft.

Beide waren kaum im Ziel, da sahen die Zuschauer, die die Läufer lautstark anfeuerten, schon Chris Heinicke an der Wendemarke. Der Langstreckenspezialist des Tangermünder LV belegte über die 13 Kilometer schließlich den zweiten Platz. Der Sieg ging an Carsten Pinno (Volkssport Jerichower Land.

Ergebnisse im Kasten unten. Resultate über die 3-Kilometer-Strecke folgen.