Im Nachholspiel der Verbandsliga haben die Handballmänner der HSG Osterburg am vergangenen Sonnabend einen 36:29-Heimsieg gegen den HV Ilsenburg gelandet. Dass es am Ende so klar werden würde, war längere Zeit überhaupt nicht absehbar.

Osterburg l Wie zu erwarten war, wehrte sich der Gast aus dem Harz, derzeit Vorletzter des Klassements, nach Kräften und machte es dem Gastgeber zunächst äußerst schwer.

Die Ilsenburger hatten einen Plan, den sie über weite Strecken hervorragend umsetzten. In der Abwehr setzten sie konsequent auf eine variabel agierende 6:0-Deckung, gestatteten dem Gastgeber so kaum Freiheit im Wurfbereich. Im Ilsenburger Angriff wurde sehr geschickt oftmals über die Außen gespielt, die auch eine ganze Reihe von Treffern markieren konnten. Damit tat sich der Gastgeber schwer.

So war es kein Wunder, dass die Harzer von Beginn an in Front lagen. In der 12. Minute hieß es 3:6 aus Osterburger Sicht, fünf Minuten später 6:9.

Danach endlich war den Biesestädtern der Ernst der Lage klar. Sie bliesen zur Aufholjagd. Der wieder vollkommen genesene Steffen Braune traf jeweils zum Ausgleich von 9:9 und 10:10. Danach markierte Robert Krause per "Roller"das erste HSG-Führungstor zum 11:10.

Fortan ließen die Osterburger nicht mehr locker. Die Gäste leisteten weiterhin hartnäckigen Widerstand, doch Osterburgs Mannschaft ließ sich nicht mehr vom Erfolgskurs abbringen. In der 45. Spielminute markierte Spielertrainer Sebastian Papendiek das 25:20 für die Biesestädter.

Auffällig war die absolut starke Torwartleistung von Stefan Mager, der unter anderem zwei Ilsenburger Siebenmeter hielt.

In der Schlussphase erhielten die sehr engagierten Harzer wegen dreimal zwei Strafminuten zwei Rote Karten.

Osterburgs Mannschaft verdiente sich diesen Heimerfolg im Nachholspiel vor allem auf Grund einer sehr ausgeglichenen und robusten Leistung in der zweiten Spielhälfte.

HSG Osterburg: Mager, Schrödter - Skorz 4, Krause 6, Papendiek 6, A. Kuhlmann 2, Kiebach 10, Braune 2, Zerrahn, Hallasch, Zierke 6, Krüger.

Aktueller Tabellenstand

1. Post SV Magdeburg11/24363:26920:2

2. SG Lok Schönebeck11/24326:29916:6

3. HSG Osterburg12/24378:35914:10

4. TuS 1860 Magdeburg-N.11/24312:29013:9

5. HV Solpke / Mieste11/24312:31713:9

6. LSV Klein Oschersleben11/24296:27911:11

7. Güsener HC11/24322:33211:11

8. SV Eiche 05 Biederitz11/24281:273 10:12

9. Glinder HV "Eintracht"11/24304:3369:13

10. FSV 1895 Magdeburg11/24310:3148:14

11. BSV 93 Magdeburg II11/24315:3268:14

12. HV Ilsenburg11/24321:3606:16

13. SV Lok Oschersleben11/24274:3605:17