Wernigerode (ybr/fbo). Einen erfolgreichen Auftakt in die Freiluftsaison feierten die Läufer des Harz-Gebirgslaufverein und des SV Lok Blankenburg beim Celler Wasa-Lauf. Doch die Trauben hingen dieses Jahr sehr hoch. Immer mehr Leistungssportler testen ihre Form bei Volksläufen. Im 20 Kilometer-Lauf war kein geringerer als Ex-Olympiasieger Dieter Baumann am Start. Am Ende holten die Harz-Gebirgsläufer zwei Bronzemedaillen in der Altersklassenwertung und verpassten in der Mannschaftswertung nur knapp einen Podestplatz.

Das herrliche Frühlingswetter lockte über 5 000 Teilnehmer in die niedersächsische Kleinstadt. Die mittlerweile 29. Auflage bildete erneut den Auftakt zum Drei-Länder-Cup, zu dem noch der Schweriner Fünf-Seen-Lauf im Juli und der Harz-Gebirgslauf im Oktober gehören. Die Zuschauer bekamen packende Rennen zu sehen und feuerten die große Läuferschar lautstark an.

Gleich im ersten Rennen über fünf Kilometer verpassten die Schülerinnen Michelle Rößler (17. in 21:50 min), Marie Heymann (27. in 23:03 min) und Laura Reinisch (33. in 23:51 min) als Vierte in der Mannschaftswertung der Frauen nur um wenige Sekunden den Bronzerang. Ähnlich erging es den Männern in der Besetzung Florian Hausl (17. in 17:36 min), Marcel Gerlach (38. in 18:56 min) und Michel Himmler (89. in 21:16 min), die am Ende den fünften Platz belegten. Sylvia Himmler, Manuela Rößler und Ulrike Lippe blieben unter 2 017 Teilnehmern noch unter den Top 100.

Im 10 Kilometer-Lauf mit 1 726 Teilnehmern war Florian Lippe als 16. schnellster Läufer aus dem Altkreis Wernigerode. In sehr guten 35:53 min wurde er Fünfter in der M 20. Bruder Fabian erkämpfte in 38:27 min die Bronzemedaille in der männlichen Jugend (35. Gesamt). Vater Michael kam als 47. in 39:10 min und als 17. der M 40 ins Ziel und verwies Vereinskollege Steffen Kiesow in 39:44 min auf den 54. Platz (22. M 30). Bei den Frauen sicherte sich Yvonne Brandecker als Sechste der Gesamtwertung in 40:54 min den Bronzeplatz in der W 30 und setzte sich knapp gegen Vereinskameradin Antje Damrau durch, die als Siebte in 41:03 min ein starkes Comeback feierte (4. W 30).

Auf der 15 Kilometer-Distanz überraschte der Blankenburger Ronny Radecker mit dem 17. Platz in der Gesamtwertung unter 431 Teilnehmern. Der Neuzugang des SV Lok lief in sehr guten 57:10 min auf den elften Platz der M 30. Knapp dahinter kamen Teamgefährte Marco Matthes (24./ 12. M 30) in 59:00 min und HGL-Athlet Christian Seyffert (28./5. M 20) in 59:47 min ins Ziel. Als einziger Läufer aus dem Harzkreis beteiligte sich Thomas Timm (Lok) am 20 Kilometer-Rennen, wo er unter 432 Teilnehmern den 105. Platz in 1:31:11 h belegte (47. M 40).