Stendal (mku). Die Fußball-Verbandsliga-B-Junioren des 1. FC Lok Stendal um Trainer Marc Teichert hatten am Wochenende den Spitzenreiter aus Dessau am Hölzchen zu Gast. Dabei haben sie den 05ern zwar alles abverlangt, mussten sich letztendlich aber doch mit 2:4 geschlagen geben.

"Ich hätte den Tabellenführer gerne etwas mehr geärgert und sogar einen Zähler daheim behalten. Aber wir haben in einigen Aktionen unglücklich agiert und wurden außerdem durch einige strittige Entscheidungen ins Hintertreffen gebracht. Aber es ist auch schwer für den Schiedsrichter, wenn man alleine pfeift", fasste Lok-Coach Teichert das Match zusammen.

In einem schnellen und gutklassigen Verbandsliga-Spiel bestimmten viele harte, aber faire Zweikämpfe die Szene. Steven Schubert schoss die Platzherren nach einer herrlichen Nowak-Eingabe 1:0 in Führung. Doch die Dessauer kamen noch vor der Pause zurück und egalisierten den Treffer - 1:1.

In den zweiten 40 Minuten gerieten die Lok-Kicker nach einer vermeintlichen Abseitsstellung ins Hintertreffen. In der Folge ließen die Gäste die Pille gut laufen und machten mit den Buden zum 1:3 und 1:4 alles klar. Als Schermak Selo nochmals verkürzte, kam aber keine wirkliche Spannung mehr auf.

Auf Grund der engagierten Leistung wäre ein Remis durchaus gerecht gewesen.

Stendal: Gust - Wagener, Weniger (60. Ziesmann), Berlin, Nowak, Selo, Buschke, Schubert, Bechar (60. Bubke), Liebisch, Brandt.

Torfolge: 1:0 Schubert (4.), 1:1, 1:2, 1:3, 1:4 (18., 50., 57., 60.), 2:4 Selo (70.).