Billard l Altenweddingen/Magdeburg (ms) Mit einem 10:2-Sieg bei der zweiten Vertretung vom 1. Billardclub Magdeburg festigte die Billardmannschaft vom SV 1889 Altenweddingen mit nunmehr 12:0 Punkten Platz eins in der Dreibandliga. Mit drei Punkten Vorsprung auf Lok Staßfurt befindet man sich zwei Spieltage vor Ultimo auf dem besten Wege zum erneuten Triple-Gewinn.

Ohne Bäume auszureißen, gewannen die Sülzetaler in der Landeshauptstadt problemlos, denn der Gastgeber leistete wenig Gegenwehr. Beide Teams traten nicht in Bestbesetzung an. Der SV Altenweddingen musste auf seine Nummer eins Stefan Scheler verzichten. Lediglich Karsten Schubert musste nach seiner schwächsten Saisonleistung eine 12:13-Niederlage einstecken.

Im Rückspiel lief es für ihn viel besser. Mit 22:12 revanchierte sich Schubert mit einem klaren Sieg gegen Träger. Manfred Schuffert reichten zwei Durchschnittsleistungen für zwei Siege gegen Magdeburgs Klimek. Einem sicheren 16:9 folgte ein knapper 18:17-Erfolg. Auch Steffen Rödel konnte sein Potenzial nicht ausschöpfen. Gegen Klaus fuhr er aber dennoch mit 12:4 und 16:7 sichere Siege ein.

SVA: Schubert: 2:2 (0,57), Schuffert:4:0 (0,57), Rödel:4:0 (0,47)

Dreiband-Oberliga

1. SV Altenweddingen654:1812:0

2. Lok Staßfurt649:239:3

3. Rotation Halberstadt742:426:8

4. Askania Bernburg730:543:11

5. 1. BC Magdeburg II617:552:10

Mehrkampf-Oberliga:

1. SV Altenweddingen9125:1918:0

2. Lok Staßfurt997:4716:2

3. TSG Naumburg975:698:10

4. Union Sandersdorf962:828:10

5. Wacker Westeregeln942:1024:14

6. Aufbau Zeitz929:1150:18