Neuwegersleben l Nach der enttäuschenden Niederlage gegen Wanzleben in der Vorwoche ist dem SV Neuwegersleben am 22. Spieltag der 1. Fußball-Kreisklasse, Staffel 2, beim 2:2-Unentschieden gegen Blau-Weiß Erxleben teilweise Wiedergutmachung gelungen. Über die volle Distanz wurde leidenschaftlich um den Sieg gekämpft. Allerdings wurden beste Chancen vergeben, so reichte es nur zum Remis.

Den Torreigen eröffnete Thomas Buller in der 17. Minute mit tollem Freistoß. Florian Daul glich vier Minuten später mit wuchtigem Kopfball aus. Erxleben war die technisch bessere Mannschaft, machte das Spiel schnell und nutzte den sich bietenden Platz gekonnt aus. Die Hausherren boten ihre kämpferischen Qualitäten auf, hielten energisch dagegen und erarbeiteten sich ein Chancenplus. Marcel Stadler traf in der 27. Minute den Ball nicht voll und vergab gegen Erxlebens Torwart Ricardo Müller. Der starke Thomas Buller traf in der 30. Minute wiederum per Freistoß und erzielte Neuwegerslebens Halbzeitführung.

Im zweiten Abschnitt erarbeitete sich der Gastgeber wiederum eine Vielzahl an Chancen, hatte aber das Glück nicht auf seiner Seite. Marcel Stadler (58.), Kevin Draß (63.) und Thomas Buller (70.) trafen jeweils nur Pfosten oder Latte. Zu diesem Zeitpunkt hätte das Spiel entschieden sein können. In einer umstrittenen Situation stellte Schiedsrichter Peter Zastrow den Erxlebener Nicky Serschnitzky vom Platz, nachdem er den eingewechselten Mario Buller im Mittelfeld an der Hüfte getroffen hatte (80.). Zwei Minuten später unterblieb der Elfmeterpfiff nach Handspiel eines Gästespielers. Erxleben erhielt in der 88. Minute einen Eckstoß, den Daul per Kopf in die Maschen setzte.

So blieb es für die Gäste beim glücklichen Unentschieden, weil der SVN seine deutlich besseren Chancen nicht nutzte.