330 Leichtathleten aus 26Vereinen aus Sachsen-Anhalt und Niedersachsen haben sich im Wolmirstedter Küchenhorn zum traditionellen Fair-Play-Sportfest eingefunden.

Wolmirstedt l Im nächsten Jahr besteht das Stadion "Glück Auf" 30 Jahre. Bis auf die Erneuerung der Weitsprunganlage im Jahr 2001 hat sich zum Leidwesen der Leichtathleten in dieser langen Zeit kaum etwas verändert.

Bei guten äußeren Bedingungen, der Regen hörte noch vor der Veranstaltung auf, stritten vor allem die jüngeren Altersklassen verbissen um die Urkunden und Medaillen. Am Ende der Veranstaltung gab es dann noch die Mittelstreckenstaffeln der Altersklassen U 10 und 12, die in diesem Jahr als Meisterschaftsdisziplin des Bezirkes Magdeburg stattfanden.

Zu Beginn standen erst einmal eine starke Läufergruppe (25) am 3000-m-Start und erwartete den ersten Startschuss. Unter ihnen zahlreiche Läuferinnen und Läufer aus der Trainingsgruppe vom SCM-Trainer Jürgen Eberding. Und diese bestimmten von Beginn an das Tempo und rissen das Teilnehmerfeld auseinander. Als Erster kam Lukas Motschmann (M 20) in 8:40,80 Minuten vor seinen Vereinskollegen Ebel, Gold und Törmer (alle MJ U20, SCM) ins Ziel. Als Fünfter erreichte Lukas Lembcke (MJ U18, SV Kali Wolmirstedt) die Ziellinie. Nach drei Läuferinnen des SC Magdeburg kam bei der weiblichen Jugend als erste Läuferinnen aus dem Bördekreis Leonie Gerike (W 15, Haldensleber SC), vor Linett Fauter (W 14) und Paula Sommer (W 15, beide Kali Wolmirstedt) ins Ziel.

Alexander Schmidt holt wie erwartet Gold

Seinen ersten Wettkampf im Freien in diesem Jahr absolvierte Werfer Alexander Schmidt (M 15, SV Kali Wolmirstedt) im Kugelstoßen und Diskuswurf und gewann diese auch erwartungsgemäß. Die Goldmedaille im Kugelstoßen der MJ U18 ging an Lars Zerbster vom Haldensleber SC. Erste Plätze in der M 14 gab es für Marvin Lee Kühnen (75m, SV Lok Oschersleben), Leonard Köchli (Weit, SV Blau-Weiß Empor Wanzleben) und Thore Nahrstedt (Kugel und Diskus, SV Kali Wolmirstedt). Auch Vincent Murrak (M 13, SV Kali Wolmirstedt) erwischte einen guten Freiluftstart. Mit 9,85 Sekunden über 75 Meter und 5,05 Meter im Weitsprung erzielte er neue persönliche Bestleistungen und liegt in Deutschland nun unter den Top 20. Die Goldmedaillen im Kugelstoßen und Diskuswerfen der M 13 gingen an Moritz Schulz (SV Blau-Weiß Empor Wanzleben). Lennard Gewalt (Haldensleber SC) gewann Gold im Weitsprung der M 11 vor Magnus Klose (SV Kali Wolmirstedt). Zudem wurde der Haldensleber noch Zweiter über 50 Meter. In der Altersklasse 10 fanden sich gleich drei Leichtathleten über 50 Meter auf dem Siegerpodest ein. Simon Lisurek gewann vor Johan Herms (beide Kali Wolmirstedt) und Lennard Sahlmann (Empor Wanzleben).

Johan Herms stellt eine neue Bestleistung auf

Johan stellte im Weitsprung mit 4,06 Meter eine neue Bestweite auf und gewann Gold vor dem Stendaler Franz Fehrig. Der Sieg im Ballwurf ging an Tim Reinhardt (Haldensleber SC) und Gold im Hochsprung gewann Linus Köchli (SV Blau-Weiß Empor Wanzleben). Bei den neunjährigen Jungen setzte sich Paul Riedel (SV Kali Wolmirstedt) vor Leon Bahro (Haldensleber SC) über 50 Meter durch. Im Weitsprung drehte Leon den Spieß um und gewann vor Paul die Goldmedaille. Mit 5,03 Meter gewann Catharina Bartsch (SV Blau-Weiß Empor Wanzleben) den Weitsprung der W 15. Eine tolle Weite erzielte auch Jennifer Plock (Haldensleber SC) im Weitsprung der W 14 mit 5,27 Meter und gewann mit deutlichem Vorsprung Gold wie auch über 100 m. Bei den dreizehnjährigen Mädchen setzten sich Lena Zimmermann (Haldensleber SC) im 75-m-Lauf und Luzie Fleckstein (Kali Wolmirstedt) im Hochsprung durch. Weiter verbessert zeigt sich auch Sophie Albrecht (Kali Wolmirstedt) mit dem Sieg über 50 Meter der W 10. Beim dritten Platz im Weitsprung fehlten nur drei Zentimeter an den vier Metern. Nele Lüer (Haldensleber SC) errang Silber über 50 Meter und Bronze im Weitsprung der W 09. Bei den achtjährigen Mädchen errang Carolina Hartmann zweite Plätze im Weitsprung und Ballwerfen.

Nach den Einzeldisziplinen und Sprintstaffeln standen die Mittelstreckenstaffeln 3-mal 800 m der Altersklassen U 10 und U12 auf dem Programm, welche gleichzeitig als Meisterschaft des Bezirkes Magdeburg gewertet wurden.

Haldensleber Mädchen werden Bezirksmeister

Im ersten Lauf der Mädchen der U 10 stellte der Haldensleber SC zwei Staffeln auf. Beide erliefen sich eine Medaille. Mit deutlichem Vorsprung setzte sich die erste Haldensleber Staffel (Schröder, Waeke, Schiller) vor Stendal und dem zweiten Haldensleber Team (Hartmann, Bützer, Lüer) durch. Die Wolmirstedter Staffel (Meyer, Herms, Falk) kam auf einen guten sechsten Platz.

Bei den gleichaltrigen Jungen rechneten sich die Staffeln aus dem Bördekreis ebenfalls Podestplätze aus. Der Haldensleber SC (Krieger, Engel, Meyer) holte sich die Silbermedaille vor Kali Wolmirstedt (Franke, Proboscht, Riedel). Auch die Wolmirstedter Staffel (Jakob, Müller, Albrecht) der U 12 wollte bei der Vergabe der Medaillen nicht leer ausgehen. Mit guter kämpferischer Leistung holte sich der SV Kali den Vizebezirksmeistertitel. Das Haldensleber Team belegte den siebten Rang. Bei den gleichaltrigen Jungen verpasste der SV Kali Wolmirstedt (Klose, Herms, Lisurek) mit dem vierten Platz eine Medaille. Am Ende des Wettkampftages waren alle ziemlich geschafft. Ein Dank gilt den vielen Helfern, welche zum Gelingen dieses Freiluftauftaktes beigetragen haben. Nur eine Frage blieb am Ende unbeantwortet, welche von den vielen Teilnehmern immer wieder gestellt wurde. Wann bekommt Wolmirstedt endlich eine zeitgemäße Leichtathletikanlage? Die Verantwortlichen des Ausrichters konnten den vielen Teilnehmern darauf leider keine Antwort geben.