Wernigerode (ige) l Nach einigen Jahren der Abstinenz haben sich die Landesliga-Fußballer des FC Einheit Wernigerode mit einer guten Vorstellung beim hochkarätig besetzten Goslarer Hallenturnier um den Sparkassen-Cup zurück gemeldet.

In einer starken Staffel trafen die Wernigeröder auf den MTV Wolfenbüttel, VfL Oker und Regionalligisten Goslarer SC. Im Auftaktspiel gegen den MTV Wolfenbüttel ging es nach vorsichtigem Beginn auf beiden Seiten ordentlich aber jederzeit fair zur Sache. Leeroy Götz glich kurz vor Schluss gegen den späteren Turniersieger zum 1:1 aus. Gegen den VfL Oker ließ der FC Einheit durch Tore von Nick Schmidt (3) und René Pape einen klaren 4:0-Sieg folgen. Die Hasseröder schienen schon in der nächsten Runde, als ihnen im letzten Spiel die Nerven versagten. Durch eine klare 1:5-Niederlage gegen Gastgeber Goslarer SC und den folgenden 6:0-Sieg des MTV Wolfenbüttel über den VfL Oker schied der FC Einheit auf Grund eines weniger erzielten Tores in der Vorrunde aus.

In der Trostrunde gewann der FC Einheit seine beiden Spiele gegen den SV Lengende und SV Rammelsberg souverän mit 2:0. Das abschließende Spiel gegen die TSG Bad Harzburg ging zwar mit 2:5 verloren, der erste Platz in der Gruppe war den Hasserödern aber nicht mehr zu nehmen. Das folgende Neunmeterschießen gegen den Sieger der anderen Gruppe, VfL Oker, ging mit 0:2 verloren. Dadurch erreichte der FC Einheit in der Endabrechnung den zehnten Platz. Turniersieger wurde der MTV Wolfenbüttel mit einem 2:1-Finalsieg gegen den SSV Vorsfelde.

FC Einheit Wernigerode: Wellhausen - Pape (1), Wiese (1), Alexander Kopp (2), Götz (3), Werner, Wipperling (1), Schmidt (4).