Friedrichsbrunn (bkr) l Am kommenden Mittwoch und Donnerstag werden unter der Schirmherrschaft des Harzkreis-Landrates, Martin Skiebe, und unterstützt durch die MITGAS Mitteldeutsche Gasversorgung GmbH in Friedrichsbrunn die 22. Landeswinterspiele des Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbandes Sachsen-Anhalt (BSSA) ausgetragen.

Noch können die Wetter- frösche nicht sicher prognostizieren, ob ausreichend Schnee für echtes Rodeln liegen wird oder die Rollschlitten zum Einsatz kommen werden. Eins ist jedoch sicher, an diesen beiden Tagen werden 460 Aktive aus 44 Schulen, Vereinen, Werkstätten und Betreuungseinrichtungen für Menschen mit geistiger Behinderung wintersportliche Stunden im Harz erleben.

Traditionell richtet der BRSV "SINE CURA" Quedlinburg in Zusammenarbeit mit dem Kreissportbund (KSB) Harz/SportServiceAgentur die Wettkämpfe in den Disziplinen Schneeballzielwurf, Eisstockschießen und Rodeln aus. Wer mag, kann sich auch im Kegeln probieren. Neu im Angebot ist die Winter-Spaßolympiade. Kurz bevor sich in Sotschi die weltbesten Wintersportler bei den Olympischen und Paralympischen Spielen messen, können sich die Aktiven in Friedrichsbrunn im Schneeschuh-Hochsprung, im Biathlon und im Zweier-Ski testen. Die dafür notwendige Ausrüstung wurde mit Unterstützung der Kommunalen Beschäftigungsagentur Jobcenter des Landkreises Harz durch die VHS-Bildungswerk GmbH Quedlinburg hergestellt.

Die beiden Wettkampftage beginnen jeweils um 9.30 Uhr mit der Eröffnung im Gemeinschaftshaus, am Mittwoch für die Kinder und Jugend- lichen der Altersklassen AK7 bis AK18, am Donnerstag für die Erwachsenen ab 19 Jahre.

Die Siegerehrung ist jeweils als abschließender Höhepunkt gegen 13.45 Uhr vorgesehen, bevor die Teilnehmer kurz vor 15 Uhr die Heimreise antreten.