Kegeln l Halberstadt (esc/bkr) Das Spitzenspiel der Bohle-Kegler in der Regionalliga Harz gewann der Halberstädter KSV Harmonie (HKSVH) souverän gegen den KSV Badeborn mit 5 592:5 406 Kegeln. Auch der Zusatzpunkt blieb in Halberstadt, so dass das Spiel mit 3:0 Punkten gewertet wurde. Damit haben die Hiesigen zwei Punkte Vorsprung vor dem SV 02 Heudeber, so dass ihnen beim Abschlussturnier in Quedlinburg am 16. März ein zweiter Platz für den Aufstieg in die Landesklasse reicht. Die HKSVHer könnten sich dann eine Halberstädter Spielgemeinschaft mit dem SV Einheit vorstellen, um höherklassig auch bestehen zu können.

In der Harzliga gewann der SV Einheit Halberstadt gegen den Hessener SV ebenfalls sicher mit 3 750:3 583 Kegeln und 3:0 Punkten. Dagegen hatte die Zweite des HKSVH bei der SG Stahl Quedlinburg II keine Chance und unterlag mit 3 214:3 394 Kegeln und 0:3 Punkten. Damit bleibt der Kampf um die Meisterschaft zwischen dem SV Einheit (15:6 Punkte), Stahl Ouedlinburg II (12:6) und dem KSC Ilsenburg III (10:8) offen. Bestleistungen in ihren Teams brachten Jens Michel (952, HKSVH), Philipp Pfeiffer (962, SV Einheit), Andreas Nehrig (915, Hessen) und Rolf Seesemann (844, HKSVH II).

Halberstädter KSV Harmonie: Bernd Gerloff (931), Hans-Jürgen.Timme (944), Klaus Schumann (934), Jens Schreiber (886), Jens Michel (952), Klaus Michel (945).

SV Einheit Halberstadt: Philipp Pfeiffer (962), Günter Schlahsa (928), Wolfgang Kortegast (933).

Hessener SV: Jürgen Hohnstein (894), Alexander Enzi (879), Joachim Heißing (895), Andreas Nehrig (915).

Halberstädter KSV Harmonie II: Helmut Freist (763), Klaus Thal (794), Rolf Seesemann (844), Herbert Schirrmeister (813).