Ilsenburg (ige) l Eine klare 28:35-Niederlage hat der HV Ilsenburg beim bisherigen Tabellennachbarn HSG Osterburg hinnehmen müssen. Dennoch zeigte sich Trainer Michael Löwe mit der Leistung seines Teams zufrieden, musste er doch wegen Arbeit bzw. Krankheit gleich auf sieben Stammkräfte verzichten.

Neben den beiden Keepern waren nur noch fünf Feldspieler aus dem Kader der ersten Mannschaft übrig. Nur mit der Unterstützung der Spieler aus der zweiten Mannschaft konnte der HV Ilsenburg die lange Reise in die Altmark antreten. Auch Coach Michael Löwe zählte zu den sechs Spielern der HVI-Reserve, die aushalfen.

"Dafür, dass wir so stark gehandicapt angereist sind, hat sich die Mannschaft sehr ordentlich aus der Affäre gezogen", zollte Löwe seinen Mannen ein Lob für die gute Vorstellung. Bis zur 18. Minute lagen die Ilsestädter nur mit einem Tor im Hintertreffen (5:6), erst in der Schlussphase des ersten Abschnitts zogen die Gastgeber auf 15:10 davon. "Die Abwehr hat in der Anfangsphase gut gestanden, zudem war Keeper Steffen Homann ein überragender Rückhalt. Im Verlauf der Partie hat sich dann das fehlende Zusammenspiel bemerkbar gemacht, viele einstudierte Spielzüge waren in der komplett umformierten Mannschaft kaum möglich", analysierte Michael Löwe.

Obwohl die Ilsestädter auch nach dem Seitenwechsel kämpferisch alles gaben, zog die HSG Osterburg schnell auf 26:15 davon (40.) und entschied die Partie vorzeitig zu ihren Gunsten. Dennoch zeigten die Harzer Moral und kämpften sich bis zur Schlusssirene noch einmal auf sieben Tore heran.

"Ein großes Dankeschön an alle Spieler der zweiten Mannschaft, die den langen Weg in die Altmark trotz der geringen Aussicht auf Erfolg auf sich genommen haben. Das spiegelt den Zusammenhalt im Verein wider", so HVI-Coach Löwe.

HV Ilsenburg: Homann, Geisler - Sadowski (3), Eckardt (9/3), Fiebig (2), Kausch (2), Kunze (5), Parlesak (2), Bittner (1), Rasch (3/1), Natzenberg, Dörge, Löwe (1);

Zeitstrafen: HSG Osterburg 6 - HV Ilsenburg 6; Siebenmeter: HSG Osterburg 5/3 - HV Ilsenburg 4/4.