Fußball l Heudeber (wie/ige) Der SC 1919 Heudeber hat im Heimspiel gegen den SV Langenstein eine unglückliche 0:1-Niederlage kassiert und ist damit auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht.

Die Einheimischen zeigten gegen den Tabellenzweiten eine deutliche Steigerung und waren über die gesamte Spielzeit hinweg ebenbürtig. Das Geschehen spielte sich zumeist im Mittelfeld ab, Tormöglichkeiten blieben Mangelware. Bei einem Schuss von Max Suski hatte Gästekeeper Sascha Holzheuer leichte Probleme (24.), auf der anderen Seite verfehlten Schüsse von Max Staat (27.) und Marcel Menzel (29.) ihr Ziel. Die spielentscheidende Szene folgte in der 37. Minute und erhitzte die Gemüter auf Seiten der den Einheimischen. Nachdem Patrick Nippert von hinten umgestoßen wurde, warteten die Gelb-Schwarzen vergeblich auf den Pfiff. Die Langensteiner spielten weiter und Max Staat traf aus dem Gewühl heraus zur 1:0-Führung. Schiri Leichsenring verlor nach dieser Szene die Übersicht, mehrfach fühlten sich die Gastgeber benachteiligt.

In der zweiten Hälfte blieb das Spiel weiter ausgeglichen, kein Team konnte entscheidende Akzente setzen. Heudeber war bemüht, doch das Fehlen wichtiger Offensivspieler (Hartmann, Perplies, Mex) konnte nicht kompensiert werden. Die einzige Gefahr gab es nach weiten Einwürfen von Kapitän Tobias Fichtner, doch zu einem erfolgreichen Abschluss reichte es nicht. So nahm der Favorit etwas glücklich die Punkte mit und Heudeber steht durch den Sieg von Hausneindorf ganz unten.

Tor: 0:1 Max Staat (37.); Schiedsrichter: Ulrich Leichsenring (Braunschweig); Zuschauer: 73.