Halberstadt (bkr) l Für die zweite Mannschaft vom VfB Germania Halberstadt steht morgen in der Landesliga Nord wieder viel auf dem Spiel. Das Team von Trainer Torsten Brinkmann muss beim Vorletzten, den Möringer SV, antreten.

Nachdem in der Vor- woche für die Germanen mit der 0:1-Heimniederlage gegen Tangermünde der erhoffte Befreiungsschlag ausblieb, sind die Kreisstädter erneut in Zugzwang. "Wir haben das erste unserer drei Sechs-Punkte-Spiele vergeigt. Nun müssen wir in Möringen unbedingt gewinnen, wenn wir die Hoffnung auf den Klassen- erhalt nicht aufgeben wollen", so Brinkmann. Es sind nun schon fünf Punkte Differenz zu den Nichtabstiegsplätzen, da ist ein Sieg Pflicht. "Jeder Spieler sollte sich bewusst sein, um was es für uns in diesem Spiel geht. Wir werden alles geben müssen, wenn wir die drei Punkte wollen", apelliert der VfB-Coach an seine Spieler. Bis auf den Rot-Gesperrten Peter Rumlich sind alle Spieler an Bord, der angeschlagene Kevin Neef kann seit gestern wieder mittrainieren.

Germanias Liga-Rivale FC Einheit Wernigerode (8.) hat morgen ein Heimspiel. Um 15 Uhr empfangen die Hasse- röder den Tabellennachbarn Fortuna Magdeburg (9.).