Ilsenburg (ige) l Einen "Big point" im Kampf um den Bezirksmeistertitel haben die Handballfrauen des HV Ilsenburg gelandet. Mit einem 23:19-Sieg beim Tabellendritten SV Langenweddingen behauptete das Schmegner-Team seine Spitzenposition und kann im abschließenden Harzderby beim HT Halberstadt aus eigener Kraft den Staffelsieg sichern.

Durch die Niederlage im Harz-Börde-Pokal im Herbst gewarnt, gingen die Ilsenburgerinnen hochkonzentriert in die Partie und warfen schnell eine 4:0-Führung heraus. Diese brachte frühzeitig Sicherheit in die Reihen der Schmegner-Sieben, die fortan das Spielgeschehen bestimmte. Aufbauend auf eine herausragende Maria Meyer im Tor wurden immer wieder Bälle erobert, Langenweddingen musste sich durch konsequente Abwehrarbeit jedes Tor hart erarbeiten. Im Angriff brachten Anna Bauer und Tina Hoffmann ihre Mitspielerinnen immer wieder uneigennützig in gute Positionen, eine konsequente Chancenverwertung führte zur 14:9-Pausenführung.

Nach Wiederanpfiff wurde die Partie kampfbetonter und härter geführt, trotzdem baute der HV Ilsenburg seine Führung auf 18:11 aus (41.). Danach verlor der Spitzenreiter seine Linie etwas, versuchte es zu oft auf eigene Faust oder schloss unvorbereitet ab. Sehr positiv war anzumerken, dass die guten Schiedsrichter konsequent die Härte aus dem Spiel nahmen. Im Gegensatz zu einigen vorherigen Duellen besannen sich beide Teams schnell wieder auf das spielerische Element.

Trotzdem verkürzte Langenweddingen, das bei einem Sieg selbst noch Titelchancen hatte, in dieser Phase auf 16:19 (49.) und witterte seine Chance. Doch der HVI blieb engagiert, kämpfte aufopferungsvoll um jeden Ball und konnte sich auf eine gewohnt zuverlässige Kathrin Türke im Tor verlassen. Auch im Angriff steigerten sich die Gäste wieder und warfen einen ungefährdeten 23:19-Sieg heraus.

"In Langenweddingen gewinnt man nur, wenn man geschlossen auftritt. Wir mussten heute erneut auf einige Spielerinnen verzichten, angeschlagene oder verletzte Spielerinnen haben sich trotzdem in den Dienst der Mannschaft gestellt. Nur so kann es funktionieren. Ein Sonderlob bekommt Vanessa Abel. Sie kam heute relativ kalt nach 47 Minuten ins Spiel, hat sich klasse eingefügt und die deutlich verbesserten Trainingsleistungen der letzten Wochen bestätigt", zog HVI-Trainer Uwe Schmegner ein rundum positives Fazit.

HV Ilsenburg: Türke, Meyer - Greife (1), Blum (8), T. Hoffmann (2), A. Hoffmann, Liebecke (4), Großmann (1), Ehmig (4), Bauer (3), Abel;

Zeitstrafen: Langenweddingen 2 - Ilsenburg 4; Siebenmeter: Langenweddingen 7/4 - Ilsenburg 1/1.