Germania Wernigerode hat das Nachholspiel in der Harzoberliga beim SV Fortuna Halberstadt mit 3:1 zu seinen Gunsten entschieden. Damit festigten die Germanen ihren dritten Tabellenplatz.

Halberstadt l Beide Mannschaften begannen verhalten und legten Wert auf eine defensiv stabile Grundordnung. Nach vorsichtigem Beginn wurde Wernigerode dann aktiver und sollte so auch zu den ersten nennenswerten Möglichkeiten gelangen. Sebastian Teege per Kopf und Christopher Seil mit Freistoß setzten erste Achtungszeichen und bei einem Schuss von Fabian Meishner im Strafraum war Halberstadts Keeper Denis Neitzel mit Fortuna und der Querlatte im Bunde. Germanias Führung resultierte dann nach einem Steilpass von Patrik Peszt, den Sebastian Teege über den Fortuna-Schlussmann lupfte. Die Fortunen ließen sich durch den Rückstand nicht beirren und kamen nur fünf Minuten später zum Ausgleich, als ein abgefälschter Freistoß von Marcel Röder den Weg ins Tor fand. Anschließend neutralisierten sich beide Mannschaften im Mittelfeld, aufregendes pssierte bis zum Pausenpfiff des umsichtig leitenden Schiedsrichtergespanns um Ulrich Leichsenring nicht mehr.

In der zweiten Hälfte waren beide Teams zunächst auf Augenhöhe, erneut stand das Vermeiden eigener Fehler im Vordergrund. Das änderte sich aber mit zunehmender Spielzeit, denn den Gästen aus Wernigerode war sichtlich anzumerken, dass sie mit dem 1:1 nicht zufrieden waren. Nach etwas mehr als einer Stunde gelang es den Germanen dann auch, die Platzherren defensiv des öfteren zu beschäftigen und begannen eine Druckphase. In dieser fiel dann auch das 1:2, als ein leicht abgefälschter Eckball des kurz zuvor eingewechselten Martin Panterodt im Fortuna-Tor landete. In der abwechslungsreichen Schlussviertelstunde sollte dann auch die Entscheidung zu Gunsten der Gäste fallen. Der Sekunden vorher eingewechselte Daniel Michaelis markierte zwei Minuten vor dem Schlusspfiff nach starker Vorarbeit von Christopher Seil bei seinem ersten und einzigen Ballkontakt das Tor zum 1:3-Endstand.

SV Fortuna Halberstadt: Neitzel - Kaczmarek, S. Radau, M. Radau, Jacobs, Keber, Röder, Günther, Diederichs (55. Frueh), Franke, Krebs;

Germania Wernigerode: Hertwig - Nekwapi, Gasch, Meishner, Harenberg (80. Horst), Anschiz, Seil, Reichelt, Teege (88. Michaelis), Zeidler (68. Panterodt), Peszt;

Torfolge: 0:1 Sebastian Teege (26.), 1:1 Marcel Röder (31.), 1:2 Martin Panterodt (72.), 1:3 Daniel Michaelis (88.); Schiedsrichter: Ulrich Leichsenring (Beierstedt); Zuschauer: 40.