Wulferstedt l (bkr) Der SV Eintracht Osterwieck musste sich beim Tabellendritten Germania Wulferstedt mit 1:2 geschlagen geben. Damit haben es die Ilsestädter erneut versäumt, sich entscheidend von den Abstiegsrängen abzusetzen.

Die Eintracht stellte sich von Beginn an gut auf die Spielweise der stark ersatzgeschwächt antretenden Platzherren ein, die versuchten, mit weiten Bällen zum Erfolg zu kommen. Hannes Seubert und Vladimir Zir setzten die ersten Achtungszeichen für die Gäste. In der 8. Minute war es dann soweit, als Martin Bily eine Freistoßflanke von Yves Blankenburg zum 0:1 einköpfte. Danach spielte sich das Geschehen meist zwischen den Strafräumen ab. Die Germanen schafften es nicht, sich entscheidend durchsetzen, obwohl sie einige gute Ansätze hatten. Auch die Osterwiecker, die aggressiv nach vorn spielten, vergaben ihre Angriffsaktionen leichtfertig. In der 30. Minute folgte dann ein Aufreger, als sich der Wulferstedter Daniel Brunke im Strafraum durchsetzte und dann von Christoph Tantius festgehalten wurde. Schiri Bühring zögerte nicht und entschied auf Elfmeter, den Sebastian Stadler sicher zum Ausgleich verwandelte. Kurz vor der Halbzeitpause passte Stadler im Strafraum auf Robert Dreyer, der aber das Schulze-Tor knapp verfehlte.

In der zweiten Hälfte hatten die Osterwiecker das Spiel eigentlich gut im Griff, vor allem Kapitän Tantius machte viel Druck. Die erspielten Chancen wurden jedoch von Hannes Seubert und Kevin Hildach vergeben, sie scheiterten jeweils am Wulferstedter Keeper Sebastian Sievers. Nachdem auch die Platzherren durch Fabian Dilge eine gute Möglichkeit vergaben, passierte in den folgenden Minuten nicht viel. Doch dann kam die 77. Minute. Nach einem Befreiungsschlag der Germanen trat der herauslaufende Eintracht-Torhüter Philipp Schulze über den Ball, das nutzte Robert Dreyer und schoss zum 2:1 ein. Dabei sollte es auch bis zum Schlusspfiff bleiben, obwohl beide Teams noch jeweils eine sehr gute Tormöglichkeit hatten.

SV Eintracht Osterwieck: Schulze - Blankenburg, Hauch, Bily, Tantius, Zir, Seubert, Kruppa (79. Kraus), Hildach (72. Hess), Schmidt, Saft;

Torfolge: 0:1 Martin Bily (8.), 1:1 Sebastian Stadler (Foulstrafstoß, 30.), 2:1 Robert Dreyer (77.); Schiedsrichter: Volker Bühring (Langenstein); Zuschauer: 145.