Blankenburg (ige) l Im Seniorenbereich liefen die Punktspiele für die Teams des SV Lok Blankenburg am letzten Wochenende nicht wie erhofft. In allen drei Partien gingen die Blütenstädter als Verlierer vom Platz.

In der Landesoberliga Damen 40+ musste das Lok-Team nach dem 3:3 beim TC Halle-Ost gegen Blau-Weiß Zeitz seine zweite Heimniederlage hinnehmen. Nur Katrin Duckstein gewann wieder ihre Einzelpartie (6:2, 6:1 gegen Annett Scheller) und gemeinsam mit Christiane Köppke auch im Doppel. Etwas Pech hatte Christiane Köppke im zweiten Einzel. Bei der hart umkämpften 1:6, 6:4, 4:6-Niederlage gingen im dritten Satz einige umstrittene Ballentscheidungen an ihre Gegnerin Dagmar Fürtig. Helga Boer und Beate Jäschke sowie Helga Boer/Elke Thomas im Doppel hatten in ihren Begegnungen keine Chance auf Erfolg. Somit behielt der Tabellenzweite aus Zeitz mit 4:2 die Oberhand.

Die Herren 60+ vom SV Lok hatten den Staffelfavoriten TC Oschersleben zu Gast. Ohne den an Nummer 1 spielenden Peter Kleefeld standen die Lok-Herren auf verlorenen Posten. Nur Ernst-Jürgen Schams konnte im vierten Einzel einen Zwei-Satz-Sieg verbuchen. Reinhard Pohlke, Werner Priesterjahn und Michael Ecke mussten klare Niederlagen hinnehmen. Auch die beiden Doppel gingen an den TC Oschersleben, der die Partie damit klar mit 5:1 gewann.

In der Bereichsliga Herren 40+ stand auf Seiten des SV Lok Tom Baldamus für die Partie gegen den TC Oschersleben aus gesundheitlichen Gründen nicht zur Verfügung. Uwe Gruhn und Thorsten Sühl boten im Einzel überzeugende Leistungen und gewannen ihre Spiele. Lutz Böge verlor in zwei Sätzen, während Silvio Fiebig bei seiner Drei-Satz-Niederlage am Ende die Kondition fehlte. Die beiden Lok-Doppel Gruhn/Sühl und Böge/Fiebig verloren jeweils in zwei Sätzen, somit ging der Sieg mit 4:2 an den TC Oschersleben.