Alsleben (bkr) l Nach vier Siegen in Folge musste der FSV Grün-Weiß Ilsenburg bei den um den Klassenerhalt kämpfenden Rot-Weißen in Alsleben eine 3:4-Niederlage quittieren. Phasenweise drückend überlegen und mit den deutlich besseren Chancen kosteten die Unzulänglichkeiten in der Defensive einen Punktgewinn oder mehr.

Ohne Abtasten gingen beide Teams in die Partie. René Harring versenkte den ersten Freistoß zur Führung (4.). Nach einem überflüssigen Foul fast an der Eckfahne köpfte Simacek den Freistoß zum Ausgleich in die Maschen (6.). Zwei ungeschickte Aktionen des FSV ahndete der gute Schiri mit Strafstoß, die Zimmermann jeweils sicher verwandelte (13., 37.). Damit lag die passivere Mannschaft in Front, denn das Geschehen bestimmten zwischenzeitlich weitgehend die Gäste. Eine ganze Serie von Eckenbällen (19., 23., 26., 30., 34.) brachte nicht den gewünschten Erfolg und unmittelbar vor der Pause wurde Boas im letzten Augenblick gestoppt (45.).

Nach dem Wechsel stellten sich dann endlich auch zählbare Erfolge ein, Harring traf aus 20 Metern zum Anschluss (47.) und Marcel Reuß köpfte nach einer Ecke zum Ausgleich ein (55.). Zu diesem Zeitpunkt spielte nur noch der FSV. Der Führungstreffer wollte aber nicht fallen (Tommy Berndt 49., Hentschel 67. und 76., Abseitstor Harring 68.). So kam es wie es kommen musste, die Rot-Weißen nutzten einen Freistoß im Nachsetzen zum Siegtreffer durch Simacek (81.). Der Frust über den Gegentreffer bescherte Patrick Schimkat die Rote Karte. In Unterzahl und mit Mike Stötzner im Tor ging in der Schlußphase nichts mehr.

FSV Grün-Weiß Ilsenburg: Schimkat - Eggert, Reuß, Ebert, Berndt, Bräunel, Hentschel, Kremling, Maneke (80. Treziak), Boas, Harring (83. Stötzner);

Torfolge: 0:1 René Harring (4.), 1:1 Jan Simacek (6.), 2:1 Thpomas Zimmermann (Foulstraftoß, 13.), 3:1 Thomas Zimmermann (Foulstrafstoß, 37.), 3:2 René Harring (47.), 3:3 Marcel Reuß (55.), 4:3 Jan Simacek (81.) ; Schiedsrichter: Michael Müller; Zuschauer: 82; bes. Vorkommnis:Rote Karte für Schimkat (Ilsenburg, 81.).