Wernigerode (ige) l Einige Bewegung hat der letzte Spieltag der Harzklasse, Staffel 3, in der Tabelle gebracht. Der TSV Berßel beendete die Saison durch die Niederlage der SG Reddeber/Minsleben/Silstedt als Vizemeister, der SV Darlingerode/Drübeck II verbesserte sich auf den fünften Tabellenplatz.

SV Langenstein II - Germania Wernigerode II 8:2 (4:1). Der bereits feststehende Staffelsieger trat mit einigen Reservespielern an und kassierte zum Saisonabschluss eine herbe Niederlage. Bis zum 4:2 hielt Germania das Spiel offen (50.), ehe Langenstein vier weitere Treffer, darunter einen lupenreinen Hattrick des eingewechselten Lucas Balzer, nachlegte.

Torfolge: 1:0 Andy Pförtner (11.), 1:1 André Willner (16.), 2:1 Matthias Pokorny (18.), 3:1 Andy Pförtner (26.), 4:1 Tim Rosenowski (33.), 4:2 Axel Seeger (50. Foulstrafstoß), 5:2 Christopher Krenz (56.), 6:2, 7:2, 8:2 Lucas Balzer (62., 67., 90.+1); Schiedsrichter: Hans-Georg Lübbecke (Badersleben).

TSV Berßel 1912 - Einheit Stapelburg 5:2 (1:1). Mit einem Heimsieg im letzten Saisonspiel verbesserte sich der TSV noch auf den zweiten Tabellenplatz. Allerdings sah es bis zur 70. Minute nach einem Stapelburger Sieg aus, ehe Morris Böckler das Blatt mit einem Doppelschlag wendete.

Torfolge: 1:0 Martin Sudhoff (5.), 1:1 Thomas Zwenzner (32. Eigentor), 1:2 Fabrice Papies (55.), 2:2, 3:2 Morris Böckler (71., 78.), 4:2 Eric Manzke (84.), 5:2 Christian Lippoldt (88.); Schiedsrichter: Dietmar Kosinski (Eilenstedt).

SV Darlingerode/Drübeck II - SG Langeln II/Heudeber II 5:1 (0:0). Für die Gäste war das Endergebnis zweitrangig, im Vordergrund stand der Gewinn der Fairplay-Wertung. Und dieses Ziel wurde in der fairen Partie unter der Regie des guten Schieris Rogulla erreicht. In der ersten Hälfte hielten die Gäste gut dagegen, die Verletzung von René Simon nach einem Zusammenprall sorgte für einen Bruch. Sein Gegenspieler Marcus Riemenschneider brachte die Heimelf per Doppelpack auf Siegkurs. Wenig später musste auch der eingewechselte Sandrino Grüning bei den Gästen wieder verletzt raus. Die Heimelf erhöhte auf 5:0, ehe Andreas Metge der Ehrentreffer gelang.

Torfolge: 1:0, 2:0 Marcus Riemenschneider (48., 53.), 3:0 Danny Thomas (70.), 4:0 Oliver Gerlach (70.), 5:0 Kevin Kurt (79.), 5:1 Andreas Metge (85.); Schiedsrichter: Wolfgang Rogulla (Veckenstedt).

SG Benneckenstein/Hasselfelde II - SG Reddeber/Minsleben/Silstedt 4:1 (3:1). Obwohl die Heimelf ersatzgeschwächt antrat, agierte sie hochmotiviert und bestimmten über 90 Minuten das Geschehen. Zwar glich die SG Reddeber/Minsleben/Silstedt das 1:0 postwendend aus, ließ in der Folge aber kaum Offensivbemühungen erkennen. Auch durch das Gegentor ging der Faden bei den Platzherren diesmal nicht verloren, die Oberharzer überzeugten mit einer gute Mannschaftsleistung. In einer fairen Partie unter Leistung des guten Referees Walter setzte der etatmäßige Torwart Mathias Vesterling den Schlusspunkt zum 4:1.

Torfolge: 1:0 Marcus Burghardt (19.), 1:1 Ronny Leseberg (20.), 2:1 Moritz Vogeley (25.), 3:1 Nick Metzing (35. Strafstoß), 4:1 Mathias Vesterling (90.+1); Schiedsrichter: Hans-Joachim Walter (Elbingerode).

FSG Drübeck - Eintracht Derenburg II 4:2 (3:0). Gegen spielerisch gute Gäste erarbeitete sich die FSG ein deutliches Chancenübergewicht und hätte zur Pause schon höher als 3:0 in Führung liegen können. Eine Schlafeinlage brachte die Eintracht kurz nach Wiederanpfiff ins Spiel zurück. Im weiteren Verlauf ließen beide Mannschaften eine Vielzahl guter Möglichkeiten aus, erst in der Schluss legten beide Teams noch einen Treffer nach.

Torfolge: 1:0 Norman Warich (9.), 2:0 Alexander Hasenbalg (28.), 3:0 Sebastian Mrochen (41.), 3:1 Guido Ganso (47.), 4:1 Sebastian Mrochen (88.), 4:2 Torsten Boeck (90.); Schiedsrichter: Hans-Joachim Jänichen (Rimbeck).