Die letzte Entscheidung im Männerbereich fällt heute bei den Fußballern des Kreisfachverbandes Harz. Im Endspiel um den Hasseröder Pokal stehen sich ab 18 Uhr im GutsMuths-Stadion in Quedlinburg der SV Meteor Wegeleben und der FSV Reinstedt gegenüber.

Quedlinburg lBeide Teams haben sich viel für das Endspiel vorgenommen. Während Meteor Wegeleben nach dem Gewinn der Harzklasse-Meisterschaft das Double anvisiert, kann der FSV Reinstedt als erste Mannschaft seit Bestehen des Hasseröder Pokals den Triumph aus dem Vorjahr wiederholen. Im bisherigen Wettbewerb sorgten die Wegelebener mit Siegen über die Harzliga-Spitzenteams Blankenburger FV II und TSV Wasserleben ebenso für Furore wie die Reinstedter, der alle vier Partien auswärts bestreiten mussten. Ein spannendes Finale dürfte bei diesen Vorzeichen garantiert sein.

Im Vorspiel wird der erste Kreispokal bei den Nachwuchskickern vergeben. Im Finale der F-Junioren stehen sich ab 16.30 Uhr der VfB Germania Halberstadt und die SG Gernrode/Rieder gegenüber. Beide Teams verpassten die Qualifikation für die Kreisliga knapp, bildeten aber das Spitzenduo in der 1. Kreisklasse.