Halberstadt (ige) l Bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften der Leichtathletik mit Handicap hat Torsten Nitsch vom VfB Germania Halberstadt mit drei Medaillengewinnen aufgetrumpft. Der Bundessieger und Internationale Deutsche Meister siegte über 100 m und im Standweitsprung und wurde Vizemeister im Diskuswurf und im Kugelstoßen in seiner Altersklasse M50.

Der Halberstädter wusste bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften 2014 in Berlin einmal mehr im Sprint- und Sprungbereich mit ansprechenden Leistungen zu überzeugen. Den 100-m-Lauf gewann Nitsch in 15,48 s, im Standweitsprung siegte er mit einer Weite von 2,21 m. Im Kugelstoßen erreichte der Halberstädter eine Weite von 10,20 m, die Rang zwei hinter Franz Hager aus Aalen bedeuteten. Auch die Weite von 27,48 m im Diskuswurf wurden mit der Silbermedaille belohnt.

Seit 2004 ist der ehemalige Zehnkämpfer im Behindertensport aktiv und erlebte mit diesen Meisterschaften sein erstes Jubiläum: Zehn Jahre Leichtathletik auf nationaler und internationaler Ebene. Torsten Nitsch wurde mehrfacher Internationaler Deutscher Meister und Bundessieger, Landesmeister sowie Deutscher Rekordhalter bei den Männern und Senioren. In der neuen Altersklasse M50 gelang ihm ein super Start. Er ist einer der wenigen Athleten, die sowohl im Sprung- und Sprintbereich als auch im Wurfbereich über einen langen Zeitraum an der Internationalen Spitze stehen. Die Silbermedaille im Diskuswurf von Berlin ist die insgesamt 30. internationale Medaille, die Torsten Nitsch - darunter 17 Goldmedaillen.

Begleitet und unterstützt wurde der Leichtathlet von seinem Sportfreund Ronald Könnecke aus Möringen. Laura Jane und Anett Krötki sowie Ditmar Schwalenberg von der erfolgreichen Trainingsgruppe des VfB Germania Halberstadt waren Torsten Nitsch ebenfalls behilflich, hierfür bedankt sich der Leichtathlet auf diesem Weg noch einmal ganz herzlich.