Zum Höhepunkt der Saison haben die Finswimmer des Tauchclubs Harz die Deutschen Meisterschaften in Plauen absolviert. Die Wernigeröder stellten auch diesmal mit zahlreichen Medaillengewinnen ihre Stärke unter Beweis.

Wernigerode (ige) l Für den TC Harz gingen Malte Schüler, Nico Lissel, Dominique Mäter, Lucas Liebegut, David Stadler, Niklas Weller, Joanna Schiller, Ulrike Becker, Pauline Wesche, Henriette und Frederike Dalichow, Jacqueline Schröder und Marta Bergmann mit großen Erwartungen an den Start. Kurzfristig verstärkte noch Jan Oliver Erdmann die Mannschaft der Wernigeröder.

"Die Stimmung im Plauener Stadtbad war unbeschreiblich., da macht das Schwimmen gleich nochmal so viel Spaß. Auch wenn ich diesmal keine Medaille gewonnen habe, habe ich viel dazu gelernt. Der Zusammenhalt der Mannschaft und die Motivation der Trainingsgruppe für die Sportler waren für mich sehr beeindruckend und haben mir geholfen, eine neue Bestzeit über die 400 m-Strecke zu erreichen", berichtet Joanna Schiller.

"Die Atmosphäre nahmen alle Sportler des TC Harz positiv auf und motivierte noch zusätzlich. Die Stimmung im Team selbst trug zu den positiven Resultaten bei, jeder Sportler wurde angefeuert und unterstützt", ergänzte Niklas Weller. Herausragender Sportler aus seiner Mannschaft war David Stadler, der zwei Goldmedaillen über die kurzen Strecken erkämpfte und den zweiten Platz über die 100 m Flossenschwimmen (FS) sicherte. Dominique Mäter fischte jeweils zweimal Silber (200 m FS, 100 m Streckentauchen) und Bronze (50 m FS, 50 m ST) aus dem Plauener Wasser.

Eine gute Leistung bot auch Jan Oliver Erdmann bei seinem ersten Finswimming-Wettkampf seit zwei Jahren. Erst wenige Tage zuvor vom SV Halle zurück nach Wernigerode zurückgewechselt, hatte er sich im Training eine Fußverletzung zugezogen, die einen Start mit der Monoflosse unmöglich machte. Stattdessen schwamm er auf allen Strecken mit der Gummiflosse sehr guten Zeiten.

Auch die Mädchen überzeugten mit vorderen Platzierungen und neuen Bestleistungen. Marta Bergmann ragte mit einer Bronzemedaille im 100 m Streckentauchen heraus. "Ich habe auf allen Strecken neue Bestzeiten erreicht, was auf Grund meiner Verletzung im Vorfeld nicht unbedingt zu erwarten war. Als Vierte über die 50 m und 100 m Flossenschwimmen habe ich die Bronzemedaille nur knapp verpasst", berichtet Pauline Wesche.

Höhepunkte aus Sicht des TC Harz waren die Staffelwettbewerbe. Da die 4 x 200 m-Staffeln bei den Jungen und Mädchen nicht so gut liefen, wollten sich die Harzer Teams auf den Teamkonkurrenzen über 4 x 100 m beweisen. Die Mädchenstaffel mit Marta Bergmann, Frederike Dalichow, Henriette Dalichow und Jacqueline Schröder lieferte sich mit den Konkurrentinnen über die gesamte Distanz ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Schließlich hatten die Harzerinnen das bessere Ende für sich und feierten überschwänglich den Gewinn der Goldmedaille.

Bei den Jungen schwamm der TC Harz mit Dominique Mäter, Jan Oliver Erdmann, Nico Lissel und Malte Schüler auf einen sehr guten zweiten Platz. "Ich wurde von der guten Stimmung und den Teamgefährten mitgerissen. So konnte ich mit dazu beitragen, dass wir eine Silbermedaille gewonnen", schildert Jan Oliver Erdmann seine erfolgreiche Rückkehr zum TC Harz. Pünktlich zum Wettkampf hatte auch er eines der neuen Vereinsshirts bekommen, für die sich der Verein herzlich bei den Stadtwerken Wernigerode bedankt.