Wernigerode (ige) l Die Damen 40+ des TC Wernigerode haben sich zum Abschluss der Saison auf einen sehr guten zweiten Tabellenplatz der Landesliga Mitte verbessert.

Im letzten Spiel der Sommersaison trafen die TCW-Damen als Dritter des Klassements auf den bisherigen Tabellennachbarn, 1. TC Köthen. Nachdem die Wernigeröderinnen eine Woche zuvor im Harzkreisderby beim Staffel-Mitfavoriten TC Rot-Weiß Halberstadt ein 3:3 erkämpft hatten und die Halberstädterinnen ihr letztes Punktspiel beim Staffelsieger in Dessau verloren, war für das Team um Mannschaftsleiterin Susanne Tschoepe der Weg zur Vizemeisterschaft frei.

Wie schon in Halberstadt, zeichnete die Formation Beate Hellwig, Nicole Malek, Silke Schramm und Renate Brunotte für den Erfolg verantwortlich. Vor allem die in beiden Spielen erstmals mitwirkende ehemalige Landesoberliga-Spielerin Nicole Malek, die nach mehreren Jahren Wettkampfpause erstmals wieder das Racket schwang, stellte eine wichtige Verstärkung für die in dieser Saison sehr ausgeglichene Mannschaft dar. So konnte schließlich der Ausfall von Mannschaftsführerin Susanne Tschoepe kompensiert und mit der Saisonbilanz von vier Siegen, einem Unentschieden und nur einer Niederlage gegen Staffelsieger TC Rot-Weiß Dessau II ein überzeugender zweiter Tabellenplatz eingefahren werden.