Halberstadt (fbo) l Zwei Halberstädter Rettungsschwimmer haben erfolgreich an den Weltmeisterschaften vom 13. bis 28. September in Montpellier (Frankreich) teilgenommen.

Im ersten Abschnitt lieferten sich die Athleten der Nationalmannschaften sowie der Junioren-Nationalmannschaften spannende Kämpfe.

Bei den Junioren mit dabei waren Carl-Anton Dalljo. Er darf mit der Mannschaft neben drei Bronzemedaillen, auch einen Weltmeistertitel in der Disziplin Line throw (Leine werfen) sein Eigen nennen. Das Junioren-Nationalteam gewann in der Gesamtwertung den dritten Platz, hinter Australien und Neuseeland.

Im zweiten Abschnitt der WM kämpften 140 Vereinsmannschaften aus 45 Nationen ebenfalls im Schwimmbecken und Freigewässer um Bestleistungen. Hier errang Maximilian Kühne mit dem Team Halle-Saalekreis nach 2012 auch in diesem Jahr die Bronzemedaille. Für die beiden Halberstädter Kader ist nach diesem Großereignis die Wettkampfsaison noch lange nicht vorbei. Sie reisen gemeinsam mit Trainer Holger Förster im Oktober zu den Deutschen Meisterschaften nach Heidenheim und im November zum Internationalen Deutschlandpokal nach Warendorf. Besonderer Dank gilt, vor allem im Zuge des erfolgreichen Gelingens der WM, der Physiotherapeutin Kerstin Proske.