Während die Wernigeröder Läufer beim heimischen Harz-Gebirgslauf für Furore sorgten, haben die Werfer des Harz-Gebirgslaufvereins ihre Saison beim Werfertag in Holzminden beendet. Die Schützlinge von Trainer Peter Simm überzeugten noch einmal mit guten Leistungen und Medaillen.

Wernigerode l Der 17-jährige Roman Reuleke fuhr gleich mit zwei Silbermedaillen heim. Im Speerwurf der U 18 warf er das 700 Gramm schwere Wurfgerät im letzten Versuch auf 44,55 m. Ebenfalls Zweiter wurde er im Diskuswurf (1,5 kg) mit 30,19 m. Nur im Kugelstoßen verfehlte der Wernigeröder knapp das Podest. Er stieß die fünf Kilogramm schwere Kugel auf 11,58 m und verpasste den Bronzerang um einen Zentimeter.

In der Altersklasse U 16 sicherte sich Florian Hecek die Silbermedaille im Diskuswurf (1 kg) mit 30,93 m. Damit lag er am Ende knapp einen Meter hinter dem Sieger. Im Kugelstoßen mit der 4-kg-Kugel erzielte der 15-Jährige mit 10,15 m eine persönliche Bestleistung und verpasste Silber nur um sieben Zentimeter. Richard Pinno erkämpfte im Speerwurf der U 14 den dritten Platz, er warf den 400 Gramm schweren Speer auf 31,47 m. Im Diskuswurf schrammte er mit guten 26,15 m als Vierter knapp am Podestplatz vorbei. Allerdings hätte der Zwölfjährige in seiner Altersklasse jeweils den zweiten Platz belegt, wenn eine getrennte Wertung erfolgt wäre.

Bereits in den Wettkämpfen zuvor hatte sich Richard Pinno mit einem stetigen Aufwärtstrend zu einem erfolgreichen Werfer entwickelt und eine neue persönliche Bestleistung im Speerwurf aufgestellt. Beim GutsMuths-Sportfest in Quedlinburg warf er als Sieger der M 12 den Speer auf 36,87 m und verbesserte damit den Kreisrekord. Gleichzeitig hat sich der Schützling von Trainer Peter Simm damit auf den siebten Platz in der deutschen Bestenliste seiner Altersklasse vorgearbeitet. Auch in den anderen Wurfdisziplinen überzeugte der Wernigeröder und wurde Zweiter im Ballwurf (45,80 m) und Fünfter im Kugelstoßen (7,39 m). Seine Vielseitigkeit unterstrich Richard mit dem zweiten Platz im Weitsprung mit 4,35 m und dem dritten Platz über 75 m in 11,30 s.

Nur wenige Tage nach seinem Coup überzeugte der Zwölfjährige auch beim Werfertag in Ebergötzen (Niedersachsen) und kam dicht an seine Bestleistungen ran. Richard warf den Speer auf 34,83 m und den Ball auf 42,00 m. Damit stand er jeweils als Sieger der Altersklasse M 12 auf dem Podium.