Wernigerode (fbo) l Mit einer 1:2-Niederlage ist der FC Einheit Wernigerode vom Auswärtsspiel bei Aufsteiger Union Heyrothsberge zurückgekehrt. Trotz einer engagierten Leistung reichte es wieder nicht zu einem Punktgewinn. Für die Hasseröder war es die dritte Auswärtsniederlage nacheinander.

Das Trainergespann hatte vor der Partie umgestellt und so lief man mit einer 4-2-3-1 Formation auf.

Zu Beginn der Partie zeigten sich die Hasseröder mehrfach gefährlich vor dem Tor der Gastgeber. So hatte in der Andy Wipperling die große Chance zur Führung (4.). Er wurde gut von Marco Oberstädt und Benjamin Lindemann in Szene gesetzt. In der Folgezeit erspielten sich die Hasseröder eine Vielzahl guter Möglichkeiten. Oberstädt scheiterte in der 12.Minute an Keeper Biegelmeier. Christoph Braitmaier konnte einen Kopfball nicht richtig platzieren (15.). Andy Wipperling hatte einen Freistoß gut vor das Tor gebracht. In Minute 16 zeigten sich dann die Hausherren mit ihrer ersten Chance vor dem Tor der Hasseröder. André Helmstedt musste später sein ganzes Können aufbieten um gegen Mike Pinno zu parieren (23.). Danach waren wieder die Wernigeröder am Zug. Tassilo Werner brachte einen Eckball von der rechten Seite auf den kurzen Pfosten. Kevin Richardt stand goldrichtig und köpfte zur Führung ein (40.). Mit dieser Führung ging es in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel hatte Oberstädt die Möglichkeit zu erhöhen, scheiterte aber am Keeper der Gastgeber. In der 58. Minute wurde ein Kopfball von René Pape auf der Linie geklärt. Bis zu dem Zeitpunkt sahen die Gäste wie der sichere Sieger aus. Ein Abstimmungsproblem in der Hintermannschaft der Wernigeröder nutzte Tino Raugust zum 1:1-Ausgleichstreffer. Danach hatten beide Teams die Möglichkeit, den Führungstreffer zu erzielen. So scheiterte Oberstädt in der 80. Minute am Innenpfosten und auf der anderen Seite parierte Helmstedt einen Kopfball von Schomburg. In der 90. Minute zog Mathias Günther die Notbremse. Er sah folgerichtig von Schiedsrichter Karsten Feedback die Rote Karte. Den fälligen Freistoß verwandelte Karsten Voelckel aus gut 20 Metern zum 2:1. Trainer Karsten Stein, der mit seiner Elf auswärts unbedingt den Bock umstoßen wollte, nach dem Spiel: "Wieder einmal haben wir uns um den verdienten Lohn gebracht. "

FC Einheit Wernigerode: Helmstedt - Braitmaier (44. Wiese), Richardt, Günther, Kopp, Werner, Wipperling, Pape, Lindemann (74. Gottowik), Oberstädt, Matschke;

Torfolge: 0:1 Kevin Richardt (40.), 1:1 Tino Raugust (59.), 2:1 Karsten Voelckel (90.); Schiedsrichter: Karsten Fettback (Stendal); Zuschauer: 89; Rot: Mathias Günther (90.).