Ilsenburg (hbu) l Der TTC Ilsenburg hat an eigenen Tischen das Kreisderby gegen den Wernigeröder SV mit 9:6 für sich entschieden. Beide Mannschaften traten nicht in Stammbesetzung an, wobei die Ersatzstellung bei den Gastgebern durch zwei Spieler aus der Kreisklasse von vornherein nicht sehr vielversprechend war. Die Ilsestädter hatten mit zwei gewonnenen Doppeln den besseren Start, bevor André Seelemann und Kay Brehsan im oberen Paarkreuz in jeweils drei Sätzen gegen Tobias Hartz und Klaus-Peter Möller gewannen. Einen Kampf auf Biegen und Brechen lieferten sich Wolfgang Hamann und Robert Domogalla, den der Ilseburger hauchdünn im fünften Satz für sich entschied. Danach mussten die Gastgeber durch Tobias Dibowski gegen Sebastian Müller, Reinhard Duske gegen Michael Weißleder und Günter Ulrich gegen Jörg Schmidt drei klare Niederlagen einstecken. Dadurch schmolz die Führung vor dem zweiten Durchgang auf 5:4 zusammen.

Die Weichen zum Sieg stellten dann Seelemann und Brehsan mit ihrem zweiten Einzelsieg im oberen Paarkreuz sowie Hamann in der Mitte, der mit einem weiteren Fünf-Satz-Sieg gegen Müller auf 8:5 erhöhte. Dibowski war es vorbehalten gegen den jungen Domogalla den siegbringenden neunten Punkt zu erkämpfen.

Ilsenburg: Seelemann (2,5), Brehsan (2,5), Hamann (2,5), Dibowski (1,5), Duske, Ullrich

Wernigerode: Hartz, Möller, Müller (1,5), Domogalla, Schmidt (2), Weißleder (2,5).