Am Wochenende geht die Handballsaison für acht der neun Mannschaften des HT 1861 Halberstadt nach einer kurzen Pause zum Jahreswechsel weiter. Zuvor wagt der Vorstand aber einen Blick zurück auf das Jahr 2014.

Halberstadt (fbo) l Zu Beginn des neuen Jahres werteten Präsident Gerd Hollstein und die Vizepräsidenten Jens Porsch und Denis Schmid das Sportjahr 2014 aus und zogen insgesamt ein positives Fazit. Präsident Hollstein dankte außerdem ausdrücklich den Mitarbeitern und Übungsleitern des HT 1861 für ihre Motivation und die erbrachten Leistungen.

Die Verantwortlichen freuen sich über die weiterhin positive Entwicklung der Mitgliederzahlen. War im Jahr 2013 ein Anstieg von 358 auf 421 Mitglieder beim HT 1861 zu verzeichnen, sind 2014 nochmals gut 30 Mitglieder hinzugekommen.

"Gerade die Stärkung des Minibereiches kennzeichnet den HT 1861 inzwischen als einen Verein, der für lebenslangen Sport steht", beschreibt Denis Schmid. Die Würdigung für beispielhaftes gesellschaftliches Engagement beim Wettbewerb "Sterne des Sports" unterstreicht diese Entwicklung. So werden neben dem Eltern-Kind-Kurs für 3-4-Jährige, an dem montags regelmäßig 25 Kinder teilnehmen, weitere Minigruppen angeboten. Zielsetzung ist die ganzheitliche motorische Entwicklung der Kinder sowie die frühzeitige Begeisterung und Freude am Sport. Außerdem werden Neigungsgruppen für Sportfreunde angeboten, die ihre aktive Laufbahn teilweise schon sehr lange beendet haben.

Auch die Abteilung Badminton gehört traditionell zum HT 1861. Die Sportfreunde um Abteilungsleiter Detlef Stöcklein nehmen an Freundschaftsturnieren teil und würden sich freuen, wenn noch mehr junge Erwachsene den Weg zu ihnen finden würden.

Schwerpunkte der Vereinsarbeit sind aber weiterhin die Abteilungen Handball und Cheerleading. Der Vizepräsident Sport und Abteilungsleiter Handball, Jens Porsch, fasste das Jahr 2014 wie folgt zusammen: "Besonders stolz bin ich auf die Arbeit der Übungsleiter im Nachwuchsbereich. Ihr Engagement und persönlicher Einsatz ist beispielhaft. Und die sportlichen Erfolge können sich sehen lassen. Als Verein sind wir sehr stolz auf die erfolgreiche Saison 2013/2014. Von unseren acht Jugendmannschaften haben sieben einen Medaillenplatz erreicht, ebenso die Männermannschaft." Diese Teams wurden im Mai 2014 im Rahmen eines Familienfestes für die gezeigten Leistungen ausgezeichnet.

In die laufende Saison 2014/2015 ist der HT 1861 mit drei weiblichen und vier männlichen Jugendmannschaften sowie zwei Erwachsenenmannschaften gestartet. Da viele Jugendmannschaften die Altersklasse gewechselt haben, kann an die sehr guten Ergebnisse der Vorsaison nicht überall angeschlossen werden. Außerdem ist festzustellen, dass Jugendliche vermehrt mehrere Sportarten ausprobieren wollen und wiederholt Abgänge sowie Zugänge zu verzeichnen sind.

Die Frauenmannschaft ist in der gemeinsamen Bezirksliga der Spielbezirke Nord und West angekommen. "Sie spielt immer häufiger attraktiven Handball", freut sich Trainer Denis Schmid. In der Männermannschaft ist sehr viel Qualität und Erfahrung vorhanden. Trotz der zwei Niederlagen im Dezember will man zum Ende der Saison einen Spitzenplatz belegen, auch wenn der Aufstieg nicht das Ziel ist.

Ebenfalls zufrieden schaut die Abteilungsleiterin Cheerleading Daniela Wäser auf das letzte Jahr zurück: "Wir hatten wirklich unheimlich viele Höhepunkte. Aber zu den Top Highlights zählen für mich die Teilnahme an den Regionalmeisterschaften Ost in Riesa und die Harzer Cheer-Open in Ilsenburg. Hinzu kommen zahlreiche Auftritte vor allem in den Sommermonaten wie beim Bahnhofsfest, dem Hoffest des Gymnasium Martineum oder beim Altstadtfest. Im letzten Jahr haben sich unsere Trainingsbedingungen weiter verbessert. Alle Mannschaften können jetzt in der Sporthalle der Spiegelschule trainieren, auch wenn die Sporthalle selbst noch Reserven hat."

Aktiver auf Schulen und Einrichtungen zugehen

Abschließend fasste Vizepräsident Schmid die Ziele und Schwerpunkte für 2015 zusammen. "Ganz allgemein wollen wir noch mehr Kinder und Jugendliche für den Sport, vor allem natürlich für Handball und Cheerleading gewinnen. Dazu müssen wir aktiver auf die Kindertageseinrichtungen und Schulen zugehen und über unser Angebot informieren. Außerdem wollen wir die Kinder und Jugendlichen in der Region gezielter ansprechen. Bislang haben wir zu wenige Mitglieder aus den Gemeinden in räumlicher Nähe zu Halberstadt. Aufgrund der bereits gestiegenen Mitgliederzahlen suchen wir weitere motivierte Übungsleiter. Die Präsenz in den Medien ist wichtig und soll weiter verbessert werden."

Für die Sportlerehrung 2014 des Kreissportbundes hat der Verein das Partnerstunt-Duo der Red Scorpion Cheerleader Vanessa Scharf und Daniel Pinkernelle vorgeschlagen. Mit einem achten Platz bei den Deutschen Meisterschaften haben beide auf sich aufmerksam gemacht. "Wir drücken ihnen die Daumen", so Holstein.

Rückrundenstart am kommenden Wochenende

Am kommenden Wochenende setzt sich nun bereits der Wettkampfalltag fort. In den drei Heimspielen am Sonnabend empfängt die männliche Jugend E um 14 Uhr den Tabellenvierten aus Staßfurt. Die HT-Jungen werden versuchen, das Spiel möglichst lange offen zu gestalten. Im Anschluss spielt die männliche D- Jugend als Fünfter der Tabelle gegen den Siebten, dem Team der SG Stahl Blankenburg. Eltern, Freunde und Fans dürfen sich auf ein spannendes Spiel freuen, gewannen die HT-Jungen das Hinspiel doch knapp mit 17:16.

Die Männermannschaft möchte nach den Niederlagen in Quedlinburg und Westergeln ab 17 Uhr wieder an die guten Leistungen der letzten Monate anknüpfen. Mit der Spielgemeinschaft Stahl Thale/Westerhausen reist ein Gegner an, der in der laufenden Saison erst drei Spiele gewinnen konnte. Hinzu kommen jedoch äußerst knappe Niederlagen gegen Blankenburg (30:31), Langenweddingen II (27:31) und Calbe II (30:31). Die Gäste verteidigen körperbetont und versuchen, ihre Angriffe sehr schnell zum Abschluss zu bringen. Die HT-Männer dürften gewarnt sein, gehen aber bei Normalform als klarer Favorit in dieses Derby.

Mit schweren Auswärtsaufgaben starten die Halberstädter C-Jugendmannschaften in das Jahr 2015. Die Jungen treten in Langenweddingen an (Hinspiel: 23:30). Die C- Mädchen treffen in Calbe auf den bislang ungeschlagenen Tabellenführer. Lösbare Aufgaben haben hingegen die weibliche D- Jugend in Gernrode und die männliche B- Jugend in Quedlinburg. Die Frauen sind am Sonntag beim HV Ilsenburg gefordert (13 Uhr).