Mit einem 26:22-Erfolg im Harzer Derby gegen den HV Ilsenburg haben die Frauen des HT 1861 Halberstadt am Sonnabend die Saison 2014/2015 beendet.

Halberstadt (fbo) l Vor dem Spiel verabschiedete Halberstadts Trainer Denis Schmid die Spielerinnen Isabell Behrens und Kristin Kühne, die aus persönlichen Gründen der Mannschaft nicht mehr zur Verfügung stehen. Weiter bedankte sich Schmid bei Susan Nehrkorn, Sylvia Kaste und Guido Sawall für die Unterstützung in der abgelaufenen Saison.

Das Spiel gegen die leicht favorisierten Gäste begann sehr ausgeglichen. Katharina Jantzen und Deborah Konitzer brachten die HT-Frauen mit 1:0 bzw. mit 2:1 in Führung. Im Angriff kamen die Halberstädterinnen gut ins Spiel, der Abwehr hingegen fehlte die Kompaktheit. Die Gäste kamen immer wieder durch ihren starken Rückraum zu einfachen Toren. Über 5:5 erspielte sich der HV Ilsenburg eine Vier-Tore-Führung (5:9, 14. Spielminute). Die Halberstädterinnen nutzten eine Auszeit in der 18. Minute, um die Abstimmung in der Abwehr zu verbessern und das System leicht umzustellen. Bis zur Halbzeit verteidigten sie im System 5:1, um den Ilsenburger Rückraum früher zu stören. Der Systemwechsel zeigte Wirkung und die Gastgeberinnen holten Tor um Tor auf. Insbesondere Josephine Sawall und Andrea Fröhlich waren in dieser Phase im Gegenstoß erfolgreich. In der Schlussminute erzielte Johanna Stachowiak dann den 12:12 Ausgleichstreffer. Wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff ging Ilsenburg jedoch noch einmal mit 13:12 in Führung.

Die zweite Halbzeit war die vermutlich stärkste Halbzeit der HT-Frauen in der Saison. Einstellung und Körpersprache zeigten deutlich, dass die Halberstädterinnen das Spiel gewinnen wollten. Bis zum 18:18 (41.) hielten die HVI-Damen von Trainer Uwe Schmegner dagegen. In der Folge dominierten die Domstädterinnen das Spiel. Im Tor zeigte Christine Zabel starke Paraden und die Feldspieler nutzten die Chancen konsequent. Josephine Sawall, Andrea Fröhlich und Sarah Möller brachten die HT-Frauen mit einem Zwischenspurt zum 22:18 auf die Siegerstraße. Diese Führung ließen sich die HT- Frauen nicht mehr nehmen. Über das 26:20 gewannen sie hochverdient mit 26:22.

Ein sehr glücklicher HT- Trainer Schmid meinte nach dem Abpfiff: "Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft. Jede einzelne Spielerin hat heute ihren Beitrag geleistet. Ich freue mich, dass wir die positive Entwicklung mit einem Sieg untermauern konnten. Gerade der Tempohandball war spielentscheidend. Ein solcher Erfolg ist für die Motivation sehr wichtig. Ich möchte mich ganz besonders beim Publikum für die großartige Unterstützung bedanken."

HT 1861 Halberstadt: Zabel - Mona, Sawall (9), Fröhlich (8), Jantzen (2), Konitzer (2), Möller (3), Stachowiak (2), Kaufmann, Kleemann, Kayser.

HV Ilsenburg: Meyer - Schulz (1), Greife (2), Großmann (5), Gille, Bauer (2), Liebecke (7), Blum (3), Klie, Walther (2), Abel;

Siebenmeter: Halberstadt 5/3, Ilsenburg 5/4; Zeitstrafen: Halberstadt 2, Ilsenburg 4.