Wernigerode (ige) l Nach einer kurzen Wettkampfpause sind die Weitenjäger des Skiklubs Wernigerode erfolgreich in die Sommersaison gestartet. Der erste Wettbewerb, als Nordische Kombination ausgetragen, führte im Rahmen der Kreis-Kinder- und Jugendolympiade zum Frühjahrsspringen nach Harzgerode. 34 Teilnehmer stellten sich dem ersten Wettkampf auf den Ernst-Bremmel-Schanzen und der benachbarten Laufstrecke. Für den Ski-Klub Wernigerode traten unter der Leitung von Trainer Mike Neubarth fünf Aktive an.

Bei den Jüngsten startete der vierjährige Frieder Stoor mit zwei sehr guten Abfahrten in die Konkurrenz. Im anschließenden Lauf konnte er aber noch nicht ganz mit den Größeren mithalten und beendete den Wettkampf auf Rang fünf. Schwester Henrike Stoor sprang in beiden Durchgängen vier Meter und sicherte nach einem guten Lauf einen ungefährdeten Sieg in ihrer Altersklasse S7. Kim Amy Duschek lag nach dem Springen mit Weiten von acht und elf Metern vorrübergehend auf dem zweiten Platz. Im Laufen büßte sie jedoch ihre gute Ausgangsposition ein und verpasste als Vierte einen Medaillenrang bei den achtjährigen Mädchen.

Anakin Neubarth (S10) landete im Springen bei 13 und 11,5 Metern. Im anschließenden Lauf verbesserte sich der SKW-Weitenjäger auf den Bronzerang. Noch besser machte es John Pierre Palmer in der Schülerklasse 12. Nach Sprüngen von neun und zehn Metern lief er auf der 1,8-km-Strecke den zweiten Sieg für den Ski-Klub Wernigerode heraus.