Ein heißes Derby steht dem FC Einheit Wernigerode am Sonntag (14 Uhr) in der Fußball-Landesliga bevor. Beim SV Stahl Thale gilt es für die Mannen von Trainer Karsten Stein, den nächsten Schritt in Richtung in Klassenverbleib zu machen.

Wernigerode l Mit dem Unentschieden am letzten Wochenende gegen den Schönebecker SV hat der FC Einheit den Abstand auf die Abstiegsränge zwar konstant gehalten, bei nur drei Punkten aber ein deutlich beruhigenderes Polster verpasst. "Am Ende haben wir etwas leichtfertig zwei Punkte liegen gelassen, auch weil wir vor dem Tor im Moment etwas zu überhastet agieren. Aber das bringt die Tabellensituation eben mit sich", vermisst Trainer Karsten Stein aktuell die nötige Lockerheit bei seiner Elf.

Genau diese erwartet er am Sonntag vom Gegner SV Stahl Thale, "der eine gute Saison spielt und mit einer Platzierung im oberen Tabellendrittel befreit aufspielen kann", so Stein. "Das wird ein ganz anderes Spiel im Vergleich zur Vorwoche. Wir haben aber gerade in den letzten Auswärtsspielen gezeigt, dass wir gegen Mannschaften aus den oberen Tabellenregionen bestehen können. Durch den Derbycharakter können wir uns auf einen heißen Tanz einstellen", erwartet der Einheit-Coach einen hochmotivierten Gegner.

Personell gibt es beim FC Einheit im Vergleich zur Vorwoche nur geringfügige Änderungen. Andy Wipperling kehrt nach einer arbeitsbedingten Pause zurück, dafür ist der Einsatz von René Pape (Arbeit) und Christoph Braitmaier, der sich Mittwoch im Spiel der Reserve verletzte, fraglich. Auch Alexander Kopp musste im Training wegen Leistenproblemen pausieren.