Barleben (aib) l Der FSV Barleben 1911 hat sein Testspiel am Sonnabend gegen den BSV Ölper mit 4:2 gewonnen. Von Beginn an entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel zwischen beiden Teams.

Die Gäste aus Braunschweig hatten gleich in der Anfangsphase ihren ersten Eckball (7.). Dieser brachte jedoch nichts ein. Zwei Minuten später musste Christian Madaus erneut auf Kosten einer Ecke klären. Nach zehn Spielminuten ein erster gefährlicher Angriff der Hausherren über die linke Seite: Doch Carsten Madaus konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Den anschließenden Freistoß von Kreibich konnte BSV-Schlussmann Völkner sicher klären. Nach einer Viertelstunde misslang Koschwitz ein Schussversuch, so dass auch diese Möglichkeit verpuffte. Dann kamen wieder die Gäste gefährlich vor das FSV-Gehäuse und Kreibich konnte mit Mühe zur Ecke klären. Diese wurde dann gefährlich nach innen geschlagen, so dass Bèle gerade noch auf der Linie klären konnte.

In der 23. Minute erneut ein Freistoß von Kreibich: Doch auch diesen konnte Völkner entschärfen. Vier Minuten später machte es der FSV dann besser. Einen weiteren Freistoß der Hausherren konnte Völkner nicht festhalten und Piele staubte zum 1:0 für Barleben ab. Fast im Gegenzug der Ausgleich für Ölper. Pientack traf mit einem Freistoß nur den Außenpfosten. Kurz vor dem Wechsel konnte Kowalewski im Barleber Tor gegen Bayrak mit einer sehenswerten Parade klären. So ging es mit einer knappen Barleber Führung in die Kabinen.

Nach einem Foul im Barleber Strafraum gab es Elfmeter für Ölper. Luczkiewicz verwandelte sicher zum 1:1-Ausgleich (51.). Vier Minuten später wurde Luczkiewicz von Bayrak perfekt ins Spiel gebracht, scheiterte aber am glänzend reagierenden Kowalewski. In der 58. Minute legte Carsten Madaus für Teamkollege Koschwitz auf, der den Ball zur erneuten Barleber Führung ins Netz hämmerte. Es ging hin und her. Nun musste Kowalewski wieder gegen einen Freistoß von Pientack klären (65.). Nur drei Minuten später gelang Ölper durch Luczkiewicz der erneute Ausgleich. Doch Barleben steckte nicht auf und spielte weiter nach vorn. Nach guter Vorarbeit von Carsten Madaus und Koschwitz setzte Matthias den Ball zum 3:2 in den Dreiangel (80.). Nur zwei Minuten später machte Schönberg den Barleber Sieg perfekt. Nach einem toll herausgespielten Konter schob er den Ball ins lange Eck zum 4:2-Endstand.

FSV Barleben 1911: Kowalewski, Probst, Chr. Madaus (60. Schönberg), Bèle (60. Schult), Kreibich, Weiß, Raugust (60. Matthias), Koschwitz, Ca. Madaus, Heckeroth (60. Hagedorn), Piele.

BSV Ölper: Völkner, Göbel, Bossmeyer, Roth, Pientak, Luczkiewicz, Baetz, Knoblich, Bayrak, Lindner, Kunig (Ahlers, Acar, Gerdes, Vest).

Torfolge: 1:0 Piele (27.), 1:1 Luczkiewicz (51.), 2:1 Koschwitz (58.), 2:2 Luczkiewicz (68.), 3:2 Matthias (80.), 4:2 Schönberg (82.).