Seehausen l Der SV Seehausen ist nach einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit ins Viertelfinale des DFB-Bördepokals eingezogen. Gegen Grün-Weiß Dahlenwarsleben gewann der Tabellenführer der Bördeoberliga mit 3:1 (0:0).

Im ersten Durchgang sahen die 62 Zuschauer eine ausgeglichene Partie und einen Gast, der auf Augenhöhe war und sein Glück in der Offensive suchte. Bei der Heim-Elf lief dagegen nicht viel zusammen, wirklich gefährliche Chancen waren kaum vorhanden.

Nach dem Seitenwechsel wurde das Seehäuser Spiel allerdings besser. Karsten Wischeropp gelang nach einem Schlenzer in den Winkel der etwas überraschende 1:0-Führungstreffer (48.). Nur wenige Minuten später erhöhte Armin Ferl dann auf 2:0. Bei seinem Treffer hatte er das Glück auf seiner Seite, denn das leere Tor traf er nur mit Hilfe des Gegenspielers (57.). Die Gäste bauten Mitte der zweiten Hälfte deutlich ab und konnten an die Leistung aus dem ersten Abschnitt nicht mehr anknüpfen. In der 82. Minute verwandelte Jens Bühring eine Hereingabe von Armin Ferl zum 3:0. In einer am Ende doch einseitigen Partie kam Dahlenwarsleben noch zum Ehrentreffer. Bastian Lehfeld erzielte mit einem Freistoß das 1:3.

SV Seehausen: Röber- Reber, Bühring, Hübner, Ott, Wischeropp, Brennecke, Schwaiger (82. Schröder), Gegenwarth, Ferl, Buchholz.

Grün-Weiß Dahlenwarsleben: Schmidt - Bobowski (78. Dreier), P. Huß (69. Tietz), F. Huß, Wuckelt, Vogler, Wischeropp, Kaufmann, Mucke, Malz (69. Lessow), Lehfeld.

Torfolge: 1:0 Wischeropp (48.), 2:0 Ferl (57.), 3:0 Bühring (82.), 3:1 Lehfeld (86.).