#NULL#Landkreis Börde (hbu). Der Tischtennis-Nachwuchs aus dem Landkreis Börde hat bei einem der ranghöchsten Turniere des Tischtennis Verbandes Sachsen-Anhalt (TTVSA) mit einigen Podestplätzen und guten Platzierungen auf sich aufmerksam gemacht. Im mansfeldischen Röblingen trafen die jeweils acht besten Spielerinnen und Spieler des Landes zum alljährlichen "Top-8-Turnier" aufeinander, um sich vor den Augen des Landestrainers für repräsentative Aufgaben auf regionaler und nationaler Ebene zu empfehlen.

Einer der den Landesverband überregional vertreten wird, war einmal mehr Timon Christ vom SV Concordia Rogätz. Timon gewann nicht nur das Turnier der A-Schüler, sondern sorgte mit seinem zweiten Platz im Jugendturnier ebenfalls für Furore. Aber auch Christopher Belger vom TTC Gröningen, der Dritter wurde und Björn Fiedler vom SV Rot-Weiß Wackersleben auf Platz sechs wiesen bei den A-Schülern gewachsene Leistungsstärke nach. Während die Turniere der B- und C-Schüler sowie der A-Schülerinnen und Mädchen ohne Teilnehmer aus dem Kreisverband Börde ausgetragen wurden (die Domersleberin Anna Maria Wilke wechselte zum TTC Börde Magdeburg), machte bei den C-Schülerinnen mit Lisa Frank vom TuS Fortschritt Haldensleben ein weiteres Talent aus dem Bördekreis auf sich aufmerksam. Die kleine Haldensleberin erkämpfte hinter der favorisierten Laura Dittrich vom TTC Halle einen hervorragenden zweiten Platz. Zwar nicht auf dem Podium, aber immerhin auf Platz fünf wurde Vivien Ohrstedt vom TTC Wolmirstedt im Feld der besten acht B-Schülerinnen des Landes notiert. Dass mit Michael Mallin ein zweiter Gröninger im Konzert der Landeselite mitspielte, ist auf die gute Nachwuchsarbeit beim dortigen TTC zurückzuführen. Das Gröninger Nachwuchstalent hatte sich größtenteils mit Gegnern aus der Verbands- und Landesliga zu messen und belegte am Ende einen achtbaren fünften Platz..