Haldensleben (fad). Der HSV Haldensleben II hat eine packende Handball-Verbandsligapartie mit 30:27 (14:15) beim BSV 93 Magdeburg II gewonnen.

Der HSV II fand in den ersten Minuten schleppend ins Spiel. Schnelle Aktionen griffen noch nicht, da der BSV II sehr gut im Abwehrverbund stand. Auch der Angriff der Landeshauptstädter fand besser ins Spiel und erzielte Treffer über den oft freistehenden Kreisläufer. Nach der Haldensleber Auszeit kam Struktur ins HSV-Spiel. 11:11 hieß es nach 25 Minuten. Beim 15:14 für den BSV wurden die Seiten gewechselt.

Die zweite Hälfte ähnelte der ersten. Beide Kontrahenten waren immer auf Augenhöhe. Als der Abwehrblock mit Andy Vogler und Tobias Jagla die BSV-Angriffe neutralisierte, setzte sich der HSV auf 22:18 ab. Magdeburg stellte seine Abwehr um. Hannes Kruse und Fabian Damerau wurden in Manndeckung genommen. So kam der BSV wieder zum Ausgleich - 25:25. In der Schlussphase wurde es spannend. Erst hielt HSV-Keeper Christoph Schulz einen Strafwurf, dann setzte sich sein Team auf 28:25 ab. Eine erneute Manndeckung des BSV war für die schellen Haldensleber ein gefundenes Fressen.

Andy Vogler sah die Aufgabe für sein Team als erfüllt an: "Wir wollten die Punkte nach Haldensleben holen und das haben wir getan. Unsere sehr gute Abwehrleistung hat uns den Erfolg beschert."

HSV Haldensleben: Christoph Schulz, Tom Schulz - Baethge, Lange (4), Damerau (12/7), Trappiel, Vogler (2), H. Kruse (7), S. Kruse, Koch (1), Dannehl, Helmbold (1), Eichhorst, Jagla (3).

Siebenmeter: HSV II 8/7, BSV II 6/4. Zeitstrafen: HSV II 4, einmal Rot; BSV II 5. Spielfilm: 1:0, 3:2, 5:4, 8:6, 10:7, 11:11, 11:12, 13:13, 14:14, 15:14 - 16:14, 17:18, 18:20, 18:22, 23:23, 25:24, 25:28, 26:29, 27:30.