Rogätz (rst). Concordia Rogätz hat einen großen Schritt zum Erhalt der Fußball-landesklasse, Staffel 1, getan. Gegen Germania Tangerhütte ist ein 3:1 (1:1)-Sieg gelungen.

Der Start war für die abstiegsbedrohten Gastgeber alles andere als optimal, denn nach 85 Sekunden lagen sie bereits 0:1 hinten. Ein Eckball von Christian Englich, bei dem der sonst herausragende Michael Zacher im Rogätzer Tor vorbei griff, landete direkt im langen Eck. Dies war natürlich Gift für die Concorden, die zwar sofort mit Macht versuchten, dagegen zu halten, doch merkte man ihnen die Angst vor einer weiteren Niederlage an. Beide nicht in Bestbesetzung antretend, hatten ihre Mühen; ein gefälliges Spiel aufzuziehen. Nach einer Viertelstunde wurden die Platzherren stärker. Das Spiel wogte hin und her und hatte so der wieselflinke, oft für Unruhe sorgende Englich zwei Minuten später, nachdem er sich gegen Wichert durchsetzen konnte, das 2:0 auf dem Fuß. Dann der Ausgleich in der 36. Minute durch Stephan Becker, der nach einem Pass von Daniel Kolberg freistehend wenig Mühe hatte.

Nach der Pause hatten die Gastgeber ihre Mannschaft umgestellt und schafften ein leichtes Übergewicht. Zunächst traf Kolberg (49.) nach einem Freistoß von Florian Jakubzyk, per Kopf den Pfosten und drei Minuten später setzte Kreuseler einen Abpraller an den äußeren Netzbügel. Nach einer Stunde die Führung für den SVC. Sascha Kreuseler hatte einen Freistoß fast von der Eckfahne hoch ins lange Eck gezirkelt. Dies gab den Elbeleuten Schwung, doch einen Jakubzyk-Freistoß (70.) köpfte Dirk Habicht dem Torhüter in die Arme. Im direkten Gegenzug hatten die Gäste die größte Chance zum Ausgleich. Es wird ein Geheimnis bleiben, warum Sebastian Arndt, fast auf der Torlinie stehend, diesen Ball nicht ins Tor bekam. Besser machten es eine Minute später die Gastgeber. Stephan Becker, einen Abwehrfehler der Gästeabwehr nutzend, brachte im Nachschuss den Ball zum 3:1 über die Linie. Nach einem weiteren Pfostenschuss hatten die Gastgeber in der Nachspielzeit (90.+3). eine Großchance. Jakubzyk zog nach tollem Alleingang aus vollem Lauf heraus ab, der Torhüter klatschte den Ball ab, doch Habicht blieb erneut erfolglos.

Schiedsrichter Martin Pasemann) mit Licht und Schatten. Im Großen und Ganzen eine ordentliche Leistung, mit einigen Entscheidungen, die Zweifel verursachten.

Concordia Rogätz: Zacher - Braumann, Wichert, Wöllm, Rieckhoff (46. Otto), Göhring, Kolberg (82. Kinter), Kreuseler, Habicht, Jakubzyk, Becker (88. R. Krebs).

Tore: 0:1 Englich (2.), 1:1 Becker (36.), 2:1 Kreuseler (60.), 3:1 Becker (72.).

Schiedsrichter: Pasemann - Bode, E. Genz.