Völpke (red). Am Ostermontag feierte der TSV Völpke II im Nachholspiel der Fußball-Bördeliga gegen den 1. FC Oebisfelde einen 7:1-Kantersieg. Mit diesem Erfolg verbesserte sich die Verbandsliga-Reserve auf Platz drei. Von Beginn an merkte man den Hausherren den Siegswillen an. Es dauerte jedoch bis zur 27. Minute, bis der TSV II aus seiner Überlegenheit Nutzen schlagen konnten. Nach einer gelungenen Kombination im Mittelfeld (Grabau, Burchhardt) nutzte Hasse seine zweite Chance zum 1:0. Im weiteren Verlauf von Halbzeit eins erspielte sich der TSV II die ein oder andere sehr gute Möglichkeit, zwei von diesen wurden noch vor der Pause zur Vorentscheidung genutzt (39. Wurzer, 43. Grabau). In Halbzeit zwei bot sich den Zuschauern das gleiche Bild. Der TSV Völpke II erspielte sich Chance um Chance und ließ den Gästen aus Oebisfelde kaum Möglichkeiten. Zweimal Hasse und einmal Haberland sorgten für das 6:0. In der 78. Spielminute kamen die Gäste zum Ehrentreffer. Nach Stellungsfehler in der TSV-Hintermannschaft nutzte Graft seine Chance. Er umspielte Schubert und schob zum 6:1 ein. Den Schlusspunkt der einseitigen Partie setzte Schubert, nachdem Burger im Strafraum regelrecht umgemäht worden war, schoss er den fälligen Strafstoß souverän zum 7:1-Endstand ein. Sicherlich, wenn der TSV Völpke II konsequent seine spielerische Linie bis zum Ende durchgebracht hätte, wäre es für die Gäste aus Oebisfelde noch schlimmer gekommen. Der 1. FC Oebisfelde hatte wohl noch das Spiel vom Ostersonnabend in den Beinen. Das kann aber kein Grund für solch eine desolate Vorstellung sein.

TSV Völpke II: Schubert - Wurzer (45. Heberlein), M. Rzehaczek, Kassebaum, Ilsmann, Bläsing (45. Schellhase), Burchhardt, Haberland, Grabau, Wolter (45. Burger), Hasse

1.FC Oebisfelde: Krebs - Meyer, Velke, Herzog, S. Kiehlborn, Graff, Mertens, Kunau, Gehrmann, Gesell, Heinze, Müller, Rohde.

Tore: 1:0 Hasse (27.), 2:0 Wurzer (39.), 3:0 Grabau (43.), 4:0 Hasse (51.), 5:0 Hasse (66.), 6:0 Haberland (67.), 6:1 Graft (78), 7:1 Schubert (90./FE)

Zuschauer: 60

SR: Borchers - Th. Ratschat, Gerhardi