In der Fußball-Landesklasse, Staffel 2, hat sich der SV Irxleben 1919 gegen den SV Union Heyrothsberge 1:0 durchgesetzt. Es war die von der Sauerbach-Elf erwartet schwere Begegnung gegen einen spielstarken Gast.

Irxleben. Mit diesem knappen Erfolg konnten die Gastgeber den dritten Tabellenplatz weiter festigen. Es war sofort nach Spielbeginn zu merken, dass die Gäste nicht als Punktlieferant gekommen waren. Bereits in der fünften Minute rettete Christopher Partsch auf der Linie für seinen schon geschlagenen Torhüter. Gleich darauf spielte Sandy Hilliger einen Traumpass auf Oliver Linke, doch der kam ins Stolpern. Nach einem gelungenen Spielzug über die Stationen Linke-Zornemann-Bertram strich dessen Schuss am Pfosten vorbei. In der 22. Minute entschärfte der starke Gästeschlussmann einen gefährlichen Freistoß von Oliver Linke. Die Antwort der Gäste ließ nicht lange auf sich warten. Nach einem Grundlinienpass konnte ein Schuss gerade noch zur Ecke abgewehrt werden. In der 30. Minute standen die Irxleber mit Fortuna im Bunde, denn ein abgefälschter Freistoß landete am Pfosten. Gleich beim nächsten Gegenangriff versetzte Matthias Zornemann seinen Gegenspieler, doch der Torhüter konnte den straffen Schuss zur Ecke abwehren. Auch die Heyrothsberger hatten noch eine gute Chance, aber der Schuss aus Nahdistanz ging über das Gehäuse. So blieb es zur Halbzeit beim 0:0.

Die Pausenansprache des SVI-Trainers Mirko Sauerbach zeigte Wirkung, zudem zahlte sich eine taktische Umstellung aus. Gleich nach dem Wiederanpfiff erarbeiteten sich die Irxleber vier Großchancen. So spielte Sören Schott einen sehenswerten Pass auf Eric Bertram. Dessen Schuss verfehlte das Ziel ganz knapp. Danach setzte sich Bertram auf der rechten Außenbahn durch, doch wieder fehlten im Abschluss einige Zentimeter. Nach einem Zuspiel von Linke auf Zornemann strich der Ball erneut knapp am Pfosten vorbei. In der 57. Minute fiel der Führungstreffer zum spielentscheidenden 1:0. Der Gäste-Torwart konnte einen straffen Schuss von Oliver Linke nicht festhalten. Sören Schott stand goldrichtig und versenkte den Ball unhaltbar. Nach dieser starken Druckphase der Irxleber plätscherte die Begegnung so dahin. Erst in der Schluss-phase erhöhte sich noch einmal die Spannung im Spiel. In der 84. Minute schied der stark spielende Christopher Partsch mit Verdacht auf einen Zehenbruch aus. Da auch Matthias Zornemann mit einer Muskelverletzung den Platz verlassen musste, standen nun nur noch zehn Irxleber auf dem Platz. Die Gäste warfen alles nach vorn und hatten in der 86. und 89. Minute noch zwei gute Ausgleichschancen. Das angesetzte Schiedsrichterkollektiv bot in der Partie eine grundsolide Leistung.

SV Irxleben 1919: Seidel - Reich, Gerasch, Schott, Beck, Bertram (73. Küster), Hilliger (76. Tim Ahlemann), Katzorke, Linke. Partsch (84. Krause), Zornemann

Tor: 1:0 Schott (57.)

Zuschauer: 145

SR: Daniel Papenhagen - Ramona Scheer, Klaus Stock