Classic-Kegeln l Köthen (sza) Die Zerbster Keglerinnen des SKV Rot-Weiß mussten beim Vorletzten der Landesliga Nord, dem KC Lok Köthen, eine unerwartete 2783:3022-Kegel-Niederlage einstecken.

Das Startpaar des SKV, Silke Sinke (427) und Christel Klang (465) musste schon einen Rückstand von 97 Holz zulassen. Sinke kam vor allem im Abräumspiel nicht zurecht und musste Julia Tschakert (518) ziehen lassen. Klang hielt Anke Kretschmer (471) in Schach.

In der Mitte hatte es die beste Zerbsterin Karin Leps (489) mit der groß aufspielenden Nicole Lorenz zu tun, die mit tollen 534 Kegeln den Tagesbestwert markierte. Auch Dorlies Krebs (442) konnte mit Anja Kräußlein (481) nicht mithalten.

Die Kreisstädterinnen führten mit 181 Kegeln und die Partie war entschieden.

Daran konnte auch das SKV-Schlusspaar Barbara Grohnert (475) und Mandy Scherz (485) nichts mehr ändern. Beide spielten gut, aber die Gastgeberinnen noch besser. Dagmar König (498) und Nadine Kretschmer (520) brachten den sicheren Heimsieg souverän über die Ziellinie.

Die SKV-Damen bleiben trotzdem mit 12:6 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz. Am 26. Januar kommt es zum Duell der Tabellennachbarn. Da müssen die Rot-Weißen beim Dritten, dem KK Eintracht ´92 Bernburg, antreten.