Mit einem hohen 12:3-Erfolg startete die zweite Herrenmannschaft vom TTC "Anhalt" Zerbst in das neue Spieljahr 2014 der Tischtennis-Landes-liga Dessau.

Wolfen l Im ersten Rückrundenspiel bei der SG Chemie Wolfen gelang dem Team der ungefährdete Kantersieg.

Mit 2:1 führten die Gäste nach den Eingangs-Doppeln. Die Paarungen Zander/Noack und E. Wollschläger/Senst gestalteten ihre Partien dabei erfolgreich. Nur knapp verhinderte die Fünfsatzniederlage von Schreiber/D. Wollschläger den perfekten Auftakt.

Die ersten Einzelduelle im oberen Paarkreuz endeten remis. Harald Schreiber gelangen gegen Josten die besser platzierten Konterbälle zum Viersatzsieg. Die gleichzeitige Fünfsatzschlacht zwischen Dietmar Wollschläger und Hiller konnte der Chemiker mit 13:11 äußerst knapp für sich entscheiden.

In der Mitte zog Eric Wollschläger seine Linie gegen Abwehr-Recke Erbele diszipliniert durch und triumphierte nach drei Durchgängen. Ebenso erfolgreich agierte Johannes Zander, der Tonndorf kaum den Hauch einer Chance gab.

Die souveräne Punktejagd setzten die Zerbster Spieler aus dem unteren Drittel weiter konsequent fort. Mit zwei hart erkämpften Fünfsatzsiegen von Mario Noack und Mario Senst gegen die Linkshänder Gebauer und Winter stellten die Auswärtigen den 7:2-Zwischenstand her.

Noch einen obendrauf setzte Schreiber, der das Match der beiden "Einser" mit 3:1 gegen Hiller dominierte. In der Auseinandersetzung mit Josten agierte D. Wollschläger etwas glücklos und hatte nach fünf Durchgängen mit 15:13 das Nachsehen.

Die "Jungspunde" aus dem mittleren Gästepaarkreuz brachten dann ihren Sechser wieder auf die Erfolgsspur zurück. Zander behielt dabei gegen Erbele die Nerven und fuhr nach der kompletten Spiellänge den nächsten Zähler ein. Schneller erledigte E. Wollschläger seine Aufgabe gegen Tonndorf, indem er mit sicher vollendeten Topspins den Gastgeber oftmals zum Bälle einsammeln schickte.

Die vorletzte Begegnung dominierte Noack überlegen und sein Kontrahent Winter musste sich mit 0:3 geschlagen geben. Zum Punktspielabschluss duellierte sich Senst nochmals über fünf Sätze. Nach zwischenzeitlichen SchwächePerioden siegte der Zerbster mit 11:3 im Finaldurchgang und machte das Dutzend an Punktgewinnen voll.

Mit dem 12:3-Auswärtserfolg gelang der TTC-Truppe ein bravouröser Rückrunden-Auftakt. Dadurch baute die Mannschaft ihr Punktekonto auf 12:10 weiter aus und ist dem endgültigen Klassenerhalt einen großen Schritt entgegen gekommen.

An diese Leistung können die Anhalter in den nächsten Begegnungen anknüpfen, um weitere Pluspunkte zu erringen. Bereits am kommenden Samstag empfängt das Team dann zum ersten RückrundenHeimspiel die erste Garnitur vom SV Serum Bernburg.

Bilder