Lindau (mpo) l Morgen steht für die Lindauer Landesklasse-Volleyballer ihr vierter Spieltag an. Die Männer um Spielertrainer Guido Müller hängen, was die Nutzung ihrer eigentlichen Heimspielstätte in Lindau angeht, nach wie vor in der Luft. Eine kurzfristige Klärung ist momentan nicht abzusehen.

Da sie jedoch nicht auf das Heimspielrecht verzichten möchten und dankenswerterweise die Güterglücker Sporthalle nutzen dürfen, wird der Spieltag dort ausgetragen. So gelingt es hoffentlich, den Lindauer Anhängern durch eine kämpferische Leistung etwas guten Volleyball zeigen zu können.

Müller hofft nach der stark angespannten Personalsituation in der Hinrunde auf etwas Entspannung. Wer genau dabei sein wird, steht jedoch erst am Spieltag fest. Gegner sind der Tabellenführer Genthiner VV 1995 II, gegen den die Lindauer im Hinspiel mit 1´:3 verloren sowie der Tabellennachbar, die Sportfreunde Magdeburg. Die Magdeburger liegen mit zwei Spielen mehr zwei Punkte vor den Lindauern auf Platz vier.

Im Hinspiel hatten es die spielerisch eigentlich überlegenen Lindauer ihrer fehlenden Konstanz zu verdanken, dass die Hauptstädter das Spiel mit 3:2 im Tiebreak gewannen. Hinzu kam das Nervenflattern bei einigen weniger erfahrenen Spielern in der entscheidenden Schlussphase.

Dass es auch besser geht, will die SG am morgigen Samstag beweisen. Austragungsort ist die Sporthalle in Güterglück, Bahnhofstraße 2 a. Anpfiff des ersten Spiels ist um 10 Uhr. Für das leibliche Wohl aller Volleyball-Interessierten ist wie immer gesorgt.