Roßlau (hfr) l Am Sonntag nahm die E-Jugend des TSV Rot-Weiß Zerbst am traditionellen Hallenfußball-Turnier des SV Germania Roßlau um den "Gress+Zapp-Pokal" teil und wurde Turniersieger.

Die Spielstärke betrug 1:5 bei einer Spielzeit von einmal zwölf Minuten durchgehend. Gespielt wurde in zwei Gruppen mit je vier Teams.

In Gruppe 1 spielten Dessau 05, Grün-Weiß Piesteritz, Rot-Weiß Zerbst und TuS 1860 Magdeburg. In Gruppe 2 duellierten sich Börde Magdeburg, der DSV 97, der FSV 1895 Fermersleben und Gastgeber Roßlau.

Im Eröffnungsspiel setzte sich der Geheimfavorit Piesteritz klar mit 6:2 gegen Dessau 05 durch. Die Rot-Weißen konterten und gewannen gegen TuS Magdeburg nach Toren von Hannes Krüger (2) und Dennis Singer mit 3:0. So kam es zu einem spannenden Zweikampf zwischen Piesteritz und Zerbst.

Die Rot-Weißen trafen zuerst auf Dessau 05. Die 05er mussten unbedingt gewinnen, um noch die Chance auf das Halbfinale zu wahren. Doch die Zerbster ließen nichts anbrennen und gewannen nach Treffern von Lucas Seyfferth (2), Krüger und Tami Joris Stephan klar mit 4:0.

Die Begegnung Piesteritz gegen Zerbst musste über den Gruppensieg entscheiden. Die Grün-Weißen hatten das bessere Torverhältnis und brauchten nur ein Remis. Davon ließen sich die TSV-Kids nicht beeindrucken. Die Abwehr, voran mit dem sehr guten Torwart Carl Ole Rätzel, Justin Göritz, Stephan und Max Hemmerling ließ nur wenige brenzlige Situationen zu. In der Offensive nutzten Krüger und Seyfferth (2) ihre Chancen eiskalt aus und sorgten so mit dem 3:0 für den Gruppensieg.

In Gruppe 2 setzte sich Roßlau vor dem MSV Börde durch. Nun ging es im Überkreuz-Vergleich weiter.

Im ersten Halbfinale traf Rot-Weiß auf den MSV Börde. Nach anfänglichen Schwierigkeiten fingen sich die Zerbster und gingen durch Paul Lorenz mit 1:0 in Führung. Zwei weitere Treffer durch Seyfferth brachten den 3:0-Sieg. Dies bedeutete den Einzug ins Finale.

Im zweiten Halbfinale besiegte Roßlau den SV Grün-Weiß Piesteritz mit 1:0. So kam es zum Endspiel zwischen Zerbst und Roßlau. Die Roßlauer gingen frühzeitig mit 1:0 in Front. Dies war und blieb zugleich der einzige Gegentreffer im Turnierverlauf für die Rot-Weißen. Die TSV-Kids verkrafteten den Rückstand schnell und glichen durch Krüger zum 1:1 aus. Den 2:1-Siegtreffer besorgte Seyfferth.

Nach Spielschluss lagen sich alle Rot-Weißen freudestrahlend in den Armen. Bei der Siegerehrung bekamen die TSV-Kicker den Pokal überreicht. Dann freute sich Hannes Krüger über die Kürung zum besten Spieler. Carl Ole Rätzel wurde zum besten Torwart gewählt. Auch der beste Torschütze kam vom TSV. Lucas Seyfferth traf gleich sieben Mal. So räumten die Rot-Weißen alles ab, was es abzuräumen gab.

Nun bereiten sich die TSV-Kids auf die Zwischenrunde des Hallenturniers der Landesmeister, das am 15. Februar in Roßlau stattfindet, vor. Dort warten die Kreismeister vom KFV Burgenland, SFV Halle, SFV Magdeburg und KFV Wittenberg.