Zerbst (hol) l Am Freitagabend wurden die beiden Tischtennis-Teams des Altkreises Zerbst ermittelt, welche sich für die Pokal-Endrunde ABI der Herren C (Kreisebene) qualifizieren. Kreismeister TTC "Anhalt" Zerbst V siegte in Lübs gegen den VfL Gehrden erwartungsgemäß mit 4:1. In Steutz fand das zweite Halbfinale statt. Dort war der Gastgeber gegen ESKA Zerbst mit 4:2 erfolgreich.

In ABI Süd erreichten Burgkemnitz II sowie ZscherndorfII die Pokal-Endrunde. Da beide Sporthallen im Altkreis Bitterfeld am kommenden Samstag nicht zur Verfügung stehen, wurde das Turnier kurzfristig nach ABI Nord verlegt. In der Zerbster Turnhalle "Am Wegeberg" finden planmäßig Nachwuchs-Punktspiele statt. Der kleine Tischtennis-Verein an der Elbe, Fortschritt Steutz, hat nun ganz kurzfristig die Gastgeber-Rolle übernommen.

So findet die Endrunde ABI im Kreispokal der Herren C wie im Vorjahr in Steutz statt. Neben dem Gastgeber sind der TTC Zerbst V und BurgkemnitzII erneut dabei. Erstmalig ist Zscherndorf II qualifiziert.

Das Turnier im Modus jeder gegen jeden mit Dreiermannschaften im modifizierten Swaythling-Cup-System wird am 15. Februar, ab 10 Uhr, in der Turnhalle der Grundschule "An der Elbaue" in Steutz ausgetragen. Der Sieger qualifiziert sich für den Bezirkspokal Dessau, der am Sonntag, 9. März, ausgespielt wird.