Der Walternienburger SV richtete am vergangenen Sonntag ein Hallen-Fußball-Turnier für D-Jugend-Mannschaften aus. Die SG Grün-Weiß Dessau holte sich mit nur einer Niederlage den Sieg.

Zerbst l In der Sporthalle "Zur Jannowitzbrücke" in Zerbst herrschte an Sonntag sehr gut Stimmung. Über 40 Zuschauer, darunter viele Eltern und Großeltern, fieberten mit den jungen Kickern mit, bejubelten ihre guten Leistungen und insgesamt 88 Tore.

Der Gastgeber, der junge Walternienburger SV, musste sich mit seiner gemischten Mannschaft meist den körperlich überlegenen Teams stellen. Doch das taten die Schützlinge um Trainer Albert Weferling sehr gut. Der Jüngste im Team, Felix Neuhaus, ist gerade einmal sechs Jahre alt. Er konnte so manchem größeren Gegenspieler den Ball abluchsen und sich schon sehr gut behaupten.

Vor allem in den beiden Spielen der Gastgeber-Teams gegeneinander bewiesen alle großen Sportsgeist und zeigten ein äußerst faires Spiel. Das Hinrunden-Duell endete noch torlos remis. Im Rückrundenspiel setzte sich dann die Erste knapp mit 3:2 durch.

Gastgeber zeigt Kampfgeist

Auch wenn beide Walternien- burger Teams viel Lehrgeld zahlen mussten, muss kein Spieler den Kopf hängen lassen. Alle boten vor allem großen Kampfgeist. Wenn die Kinder am Ball bleiben, werden sie auch noch Spiele für sich entscheiden können.

Trainer Albert Weferling und Co-Trainer Thomas Kilz haben insgesamt 18 Kinder, mit denen sie jeden Mittwoch Fußball trainieren. Die Kids sind zwischen sechs und zwölf Jahre alt und tragen sonst nur Freundschaftsspiele aus.

Alle Kinder waren am Ende des Turnieres Sieger. Sie erhielten ein Präsent mit Sachpreisen und Süßigkeiten und eine extra gestaltete Plakette mit dem Namen ihres Vereins. Der Sieger, Grün-Weiß Dessau, erhielt einen Pokal.

"Es war ein erfolgreiches und torreiches Turnier", fasste es der Vorsitzende des Walternienburger SV, Reinhard Werner, der auch als Schiedsrichter agierte, zusammen. "Die Walternienburger Mannschaften sammelten Erfahrungen gegen körperlich und technisch überlegene Gegner. Mit Grün-Weiß Dessau gewann die Mannschaft mit dem spielerisch besten Niveau", so Werner, der seinen Dank an alle Sponsoren, die dieses Turnier unterstützt hatten, richtete. "Vor allem danken wir der Askom Werbeagentur und der Salinen Apotheke in Schönebeck", fügte der Walternienburger an.

   

Bilder