Zerbst l Heute um 10 Uhr sind die Youngster des TSV Rot-Weiß Zerbst in der Halle gefordert. Denn in der Roßlauer "Elbe-Rossel-Halle" treffen bei den Hallen-Landesmeisterschaften der E-Junioren die jeweiligen Kreismeister aufeinander, um die Endrunden-Teilnehmer zu ermitteln.

Fünf Mannschaften kämpfen in dieser Altersklasse in der Vorrunde um den Einzug in das Endrunden-Turnier, welches eine Woche darauf an gleicher Stelle ausgetragen wird.

Um die zwei Endrunden-Plätze kämpfen der Hallenkreismeister des SFV Magdeburg, der 1. FC Magdeburg, der Hallenkreismeister des KFV Wittenberg, der FC Grün-Weiß Piesteritz, der Hallenkreismeister des KFV Burgenland, der TSV Lützen, der Hallenkreismeister des SFV Halle, der VfL Halle 96 und der Hallenkreismeister des KFV Anhalt, der TSV Rot-Weiß Zerbst.

Trainer Helmut Friedrich freut sich mit seinen Kids auf das heutige Turnier. "Es wird schwer werden. Es sind alles unbekannte Mannschaften und bisher hat der KFV bei diesen Turnieren meist schlecht abgeschnitten."

Der Trainer kann auf sein gesamtes Team zurückgreifen. "Wir gehen auf keinen Fall als Favorit in den Wettkampf. Aber alle Kinder sind heiß und warten, dass es losgeht."

Die Zerbster bestreiten auch gleich die erste Turnier-Begegnung und diese gleich gegen einen der Favoriten, den 1. FC Magdeburg. Im letzten Turnierspiel, das für 12.15 Uhr angesetzt ist, trifft dann der Vertreter des KFV Anhalt auf den TSV Eintracht Lützen.

Am Sonntag spielen die E-Juniorinnen ihre Endrunde aus. Acht Teams, darunter der MSG Zöschen/Kötsch/Mücheln, Germania Wernigerode, GS Bergwitz/Bad Schmiedeberg, Magdeburger FFC, Allemania Jessen, Elbe Aken, Stephaneum Aschersleben und Eintracht Bad Dürrenberg sind qualifiziert. Gegen 13.45 Uhr soll der Titelträger feststehen.