Steutz (wle) l Die Oldie-Kicker der FSG Steutz/Leps waren gegen Grün-Weiß Dessau in beiden Spielhälften dominierend, doch die herausgespielten Chancen konnten nicht genutzt werden. Die Gäste hatten im gesamten Spiel eine einzige Torchance, die ihnen die 1:0-Halbzeitführung brachte. In der zweiten Hälfte erkämpfte sich die FSG das 1:1. Doch mehr sprang bis zum Schlusspfiff des gut leitenden Manfred Wörlitz nicht heraus.

Nach sieben Minuten setzte Volker Arndt mit einem Distanzschuss an die Latte das erste Achtungszeichen. Die FSG bestimmte das Spiel, doch am Strafraum fehlte die nötige Präzision zum Finalpass oder die Stürmer wurden noch von der vielbeinigen Abwehr der Gäste geblockt. Nach einer Ecke von Mirko Möbius kam Klaus Kühne im Strafraum an den Ball. Sein Schuss landete genau in den Armen des Torwarts (20.).

Die Dessauer versuchten aus ihrer "Sechser-Abwehrkette" mit Kontern zum Erfolg zu kommen. Nach einer Ecke bekam die FSG-Abwehr den Ball nicht aus dem Strafraum. Ein straff angedeuteter Schuss wurde zur Bogenlampe und senkte sich in die linke obere Ecke zur 1:0-Führung für die Gäste.

In der zweiten Hälfte machte die FSG das Spiel und die Gäste mauerten. Nach gutem Pass-Spiel von Kühne auf Möbius kam noch Pech dazu, denn wieder landete der Ball auf der Latte (45.). Nach einem Freistoß aus dem Mittelfeld flanke Möbius den Ball auf den langen Pfosten. Sandy Tiepelmann lief ein und schob ihn zum verdienten 1:1 über die Linie. Die Gäste verteidigten bis zum Schlusspfiff die Punkteteilung, da die FSG sich auch keine weitere klare Torchance erspielte.

FSG Steutz/Leps: Leps - Arndt, Düben, Hellige, Kratzke, Kühne, Möbius, Neumann, Schulz, Stiehl, Strehl, Tiepelmann, Wesenberg.