Dessau/Zerbst (gar/sza) l Am Wochenende steht in der Fußball-Kreisoberliga und der Kreisliga des KFV Anhalt der 25. Spieltag der laufenden Saison auf dem Programm. Sechs Spieltage vor dem Saisonende treten die Spiele um die jeweilige Meisterschaft in ihre entscheidende Phase.

Auch wenn in beiden Spielklassen wichtige Partien angesetzt wurden, sollte das Gipfeltreffen in der Kreis- oberliga zwischen dem SV Chemie Rodleben und der SG Waldersee/Vockerode im Mittelpunkt stehen.

Kreisoberliga

Nach dem vergangenen Spieltag steht so gut wie fest, dass dem SV Chemie Rodleben bei 14Punkten Vorsprung gegenüber dem ersten aufstiegsberechtigten Team, dem Dessauer SV 97, der Aufstieg in die Landesklasse nicht mehr zu nehmen ist.

Noch nicht entschieden ist dagegen der Kampf um den Staffelsieg und die damit verbundene Kreismeisterschaft, denn nach dem 3:3-Remis der Chemiker bei der SG Abus Dessau und dem gleichzeitigen 2:0-Erfolg der SG Waldersee/Vockerode gegen den SV Germania Roßlau II beträgt der Vorsprung des Spitzenreiters nur noch sechs Punkte.

Heute kommt es zum Gipfeltreffen zwischen dem Tabellenführer und dem ärgsten Verfolger, der SG Waldersee/Vockerode. Mit einem Sieg könnten die Chemiker einen großen Schritt in Richtung Meisterschaft tun. Bei einer Niederlage würde fünf Spieltage vor Ultimo alles noch einmal offen sein.

Der Tabellendritte, der Dessauer SV 97, empfängt den TuS Kochstedt und will laut Aussagen ihres Coaches Jens Kreibich mit einem Sieg den Bronzeplatz festigen.

Am Tabellenende trägt nach dem vergangenen Spieltag die Germania-Reserve aus Roßlau die "Rote Laterne". Diese nach dem bevorstehenden 25. Spieltag wieder abzugeben, wird mit Sicherheit sehr schwer, denn die Germania ist Gastgeber für die Reserve des Landesligisten SV Dessau 05.

Der TSV Mosigkau II (15.Platz) strebt im Heimspiel gegen die FSG Steutz/Leps (12.)einen Sieg an. Doch die FSG wird die Punkte nicht daherschenken, denn auch sie benötigt noch jeden Zähler und will auch wieder in die Erfolgsspur.

Die Akteure des BSV Deetz/Lindau (14.) wollen nach zuletzt guten Leistungen auch vom SV Blau-Rot Coswig nicht mit leeren Händen heimkehren.

Kreisliga

Hier bleibt die Frage nach dem Staffelsieger weiterhin offen und spannend. Mit dem ESV Lok Dessau II, dem TSV Rot-Weiß Zerbst II, dem SV Gohrau, der SG Grün-Weiß Dessau und dem SV Chemie RodlebenII haben noch fünf Teams die Chance auf den Staffelsieg. Derzeit führt die ESV-Reserve die Tabelle mit zwei Punkten vor der Zweiten des TSV an.

Am heutigen Spieltag könnte es einen Wechsel an der Tabellenspitze geben, da der ESVII auf Grund des Rückzuges der Coswiger Reserve spielfrei ist. Der TSV II bestreitet heute ein Heimspiel. Die Friedrich-Truppe erwartet zum Derby die SG Dobritz/Garitz und könnte mit einem Erfolg die Tabellenführung übernehmen.

Doch die junge Spielgemeinschaft kommt mit einem 9:0-Kantersieg im Rücken an die Nuthe und ist hoch motiviert, nachzulegen.

Am Tabellenende steht die SG Kühnau nach der 0:9-Schlappe in Garitz gegen Blau-Weiß Dessau vor einer schweren Heimaufgabe.