Zerbst (sza) l Im Derby der Fußball-Landesliga 3 besiegte die B-Jugend des TSV Rot-Weiß Zerbst am Sonntag die Gäste von der SG Ehle/Elbe/Gommern zwar klar mit 4:1 (1:1), riss jedoch keine sprichwörtlichen Bäume aus.

In der ersten Halbzeit konnte sich der Tabellenzweite aus Zerbst nicht so richtig absetzen. Moritz Specht sorgte zwar in der elften Minute für die frühe Führung, doch diese glich Dominic Engel für die bereits als Absteiger feststehende Spielgemeinschaft nach einem guten Konter per Kopf aus (23.).

Die Zerbster erarbeiteten sich immer wieder gute Chancen, doch am Abschluss haperte es. Auch die Gäste blieben über gut angelegte Konter stets gefährlich, doch es blieb zur Halbzeit beim 1:1-Remis.

In Hälfte zwei drehten die Zerbster dann auf und erhöhten erneut durch Moritz Specht in der 50. Minute auf 2:1.

Die drückende Überlegenheit des Gastgebers wurde dann auch noch belohnt. Zuerst traf Nils Pfitzner in der 63. Minute zum 3:1, bevor Paul Schumann in der 80. Minute für den verdienten 4:1-Endstand sorgte.

"Trotz drückender Überlegenheit war es ein Gurkenspiel", sagte TSV-Trainer Mike Buchholz. "Das einzig Positive waren die drei Punkte", fügte er an.

Die Rot-Weißen sind einen Spieltag vor dem Saisonende weiterhin auf Rang zwei der Tabelle. Sie haben nur einen Punkt Rückstand auf Spitzenreiter 1. FC Bitterfeld-Wolfen. Jedoch haben die Chemiestädter noch ein Nachholspiel zu bestreiten. Sie müssen dazu am Mittwoch, 11. Juni, beim Tabellenvierten, der JSG Union Dessau II, antreten.

TSV Rot-Weiß Zerbst: Troeder - Pfitzner, Meerkatz, Segbers, Rommel (61. Schöne), Schumann, Weferling, Carow, Ritsch, Moritz Specht, Bastian Specht (46. Schumeier).

SG Ehle/Elbe/Gommern: Tornow - Kuske, Frobart (70. Freitag), Teubner, Ulbrich, Deutsch (46. Trieschmann), Lindau, Schmidt, Engel, Lippmann, Schulze (61. Bohnebuck).

SR: Michael Eltz (Chemie Rodleben).