Zerbst. Auch zum Rückrundenstart der 3. Bundesliga behielten die Kegler der zweiten Mannschaft des SKV Rot-Weiß Zerbst ihre weiße Weste. In einem am Ende doch einseitigen Spiel behielten die Mannen von Kapitän Sven Palmroth am Sonnabend mit 5781:5449 Kegeln gegen den Aufsteiger von Blau-Weiß Brehna klar die Oberhand.

Dabei brachte Brehna die Zerbster Hausherren zunächst am Anfang unter Zugzwang. Steven Sasse markierte für die Gäste mit 975 Kegeln gleich einen Topwert. Zusammen mit Robert Schmidt (905) holten sie gegen Robert Heydrich und Sven Palmroth sechs Kegel Vorsprung heraus. Heydrich startete sehr stark, konnte aber sein Spiel nicht komplett durchziehen und blieb bei 950 Kegeln hängen. Palmroth kam nie zu seinem gewohnten Spiel und traf 924 Kegel.

Im Mittelpaar drehten dann Manuel Wassersleben als starker Tagesbester mit 998 Kegeln und Martin Herold mit 960 Kegeln das Spiel und holten den gewohnten sicheren Vorsprung heraus. Auf Brehnaer Seite trafen Bobby Keller 904 Kegel und Denny Fleck 891 Kegel.

Der wieder genesene Sven Tränkler (974) und Udo Volkland (975) banden im Schlussdurchgang gegen Heiko Neuendorf (865) und Guido Lehmann (909) den Sack zu und sicherten die verdienten Punkte im ersten Spiel im neuen Jahr.